Donnerstag, 21. Juni 2012

Kurzreview alverde Sonnenmilch Schisandra LSF 30

Die Sonne heizt uns ja ganz schön ein, oder? 
Da kann ich mich ja glücklich schätzen im gekühlten Büro zu sitzen. Aber trotzdem muss ich mal raus auf die Sonne und ihr, nehm ich mal an, auch. Und wenn man nicht ganz vermummt rum laufen will, greift man eben zur Sonnenmilch. 
Diesen Sommer hab ich mir gesagt, kauf ich mir eine NK-Sonnenmilch. Und da war der erste Griff zu alverde, denn es ist die einzige NK-Sonnenmilch, die der dm in meiner Nähe in Wien führt.

Versprechen:
"Schützt die Haut mit rein mineralischem Lichtschutzfilter. Das ausgewogene UVA/UVB-Breitbandfiltersystem und Vitamin E schützen die Haut vor Sonnenbrand und beugen lichtbedingter Hautalterung und Pigmentflecken vor"

INCI's:
Gereinigtes Wasser, mineralischer UV-Filter Titandioxid, Kokosglyceride, Sonnenblumenöl*,
Isopentyllaurat, Fettsäurepolyglycerinester, pflanzliches Glycerin, Polyglyceryl Polyricinoleat, Sonnenblumenwachs, Magnesiumsulfat, Olivenöl, Jojobaöl*, Aluminiumoxid, Stearinsäure, Caprylsäureglycerinester, Mischung ätherischer Öle**, Lävulinsäure, Vitamin E, Anissäure, Schisandrafruchtextrakt, Natriumlävulinat
*Rohstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau


Die Sonnen"milch" lässt sich wirklich nur mit Umständen verteilen. Beim ersten Mal hab ich das Gefühl gehabt, dass einzige, dass ich mit dem verschmieren bezwecke ist, dass sich meine Haut bewegt. Dann hab ich auf der FB-Seite von alverde gelesen, man soll immer nur kleine Stellen einreiben. So lief es natürlich besser, aber nicht perfekt. 
Ja, so sieht die Milch wirklich aus. Lustig finde ich, dass sie weißer ist als die Wandfarbe (die sollte lavendel sein, doch auf dem Bild sieht sie weiß aus)
Und hier sieht man, wie es ist, wenn die Milch eingecremt wurde.



Man kann noch immer eine weiße Schicht sehen, die aber von Minute zu Minute ein wenig leichter wird. Nach einer halben Stunde war die weiße Schicht so weit abgeklungen, dass ich nicht mehr blasser war als sonst. Das gefürchtete Weißeln ist also nicht so schrecklich!

Der Schutzt ist top. Ich war letztens joggen und hab den Vergleich gemacht: auf die Arme Sonnencreme, im Gesicht nur Make Up. Das Gesicht war schön rot und spannte, die Arme waren blass wie immer und nicht ein bisschen rosa. 

Auch der Preis ist mit 7-9€ für 200ml nicht schlimm, wenn man bedenkt, dass sogar die Dm-Eigenmarke Balea nicht viel billigere Sonnenschutzmittel hat!

Doch auch wenn ihr euch gscheit eincremt, meidet die Mittagssonne, geht lieber in den Schatten und BITTE BITTE BITTE nicht ins Solarium gehen. Ihr tut eurer Haut damit gar keinen Gefallen. Ich weiß, ihr werdet jetzt bestimmt sagen "Das weiß ich eh". Aber ich habe letztens bei taff 2 Mädchen gesehen, die 20 waren und 3x die Woche ins Solarium gingen, sich in die Mittagssonne legten etc und deren Haut sah nach der Meinung der Dermatologin aus wie die einer 4o jährigen. Beide Mädchen hatten Pigmentflecken und eines der Mädchen hatte Muttermale, die nicht nur verdächtig aussahen, sondern auch operiert gehörten! Eure Haut wird nicht jünger und eine Folge von extensivem Sonnenbaden sind auch Falten! Meine Mutter und meine Großmutter haben beide fast gar keine Falten für ihr Alter und dass auch deshalb, da sie NIE in die Mittagssonne gingen. 
Und nicht nur Falten sind eine Folge. Im schlimmsten Fall könntet ihr Hautkrebs bekommen. Die Zahl der Hautkrebserkrankten ist nach Meinung vieler Ärzte DRASTISCH angestiegen! 
Nach Meinung der Dermatologen sind 50 Sonnenbäder pro Saison genug. Ein Sonnenbad bedeutet jetzt nicht stundenlang in der Sonne brutzeln, sondern schon 10 Minuten der Sonne ausgesetzte gelten in einigen Fachkreisen als Sonnenbad! 

Also cremt euch lieber einmal öfters ein und ermahnt eure Freunde, dass sie sich eincremen (meine beste Freundin meinte am Sonntag zu mir, ich soll sie zwingen, sich einzucremen :D)

Mittwoch, 20. Juni 2012

Review weleda Rosmarin Haarwasser

Nachdem ich einen Artikel über Haarwäsche hinauszögern ( *klick* ) gelesen habe und ich schon lange von 2 auf 3 Tage Waschen umstellen wollte, und dort stand, dass Haarwasser gegen einen fettigen Ansatz helfen soll, war ich mir sicher, dass ein Haarwasser her soll!

Als ich dann in Slowenien war und dort eine RIESEN Naturkosmetik-Ecke fand (davon sollten sich mal unsere Drogerieketten in Österreich was abschauen) MUSSTE ich das Haarwasser kaufen, auch deshalb, da es nur 4,97€ gekostet hat. In Österreich kostet es um die 10€.
Erhofft habe ich mir, dass es die Kopfhaut pflegt/beruhigt und den fettigen Ansatz kaschiert.
Versprechen:
"Rosmarin Haarwasser enthält Auszüge aus Mauerpfeffer und Meerrettichblättern sowie echte ätherische Öle, die die Kopfhaut tonisieren und dem Haar ein gesundes Aussehen verleihen. Durch die Vitalisierung des Haarbodens wird der Haarwuchs günstig beeinflusst. Es normalisiert den Fetthaushalt der Kopfhautzwischen den Haarwäschen 
und ist hilfreich bei Kopfhautjucken."

INCI's:
Water (Aqua), Alcohol, Cochlearia Armoracia (Horseradish) Extract, Sedum Acre Extract, Rosmarinus Officinalis (Rosemary) Leaf Oil, Fragrance (Parfum)*, Linalool*, Geraniol*
*aus natürlichen ätherischen Ölen

Das Haarwasser ist gelblich und sehr flüssig (no na net, is ja Wasser) und lässt sich sehr gut in der Kopfhaut verteilen. Ich werfe dafür mein Haar immer Kopf über und massiere das Wasser dann ein paar Minuten in die Kopfhaut ein. Eine halbe Stunde später ist die Kopfhaut auch wieder trocken.


Das Haarwasser finde ich wirklich toll. Bei den ersten zwei Anwendungen mochte ich es noch nicht so, einfach deshalb, da ich nicht wusste, wieviel ich nehmen soll und wielange ich es einmassieren soll. Nun hab ich den Dreh raus und nimm reichlich davon und massier es dann ein.
Am Abend des zweiten Tages massier ichs ein und mein Haar ist noch am dritten Tag frisch und hat keinen fettigen Ansatz. Es ist wirklich ein tolles Produkt.
Der Duft ist frisch, jedoch erkenne ich keine Ähnlichkeit mit Rosmarin. Ich kann mirjedoch vorstellen, dass der Geruch einigen vielleicht zu bitter sein kann.
Auch meine Kopfhaut fühlt sich besser an. Sie juckt nicht mal manchmal.
Für mich auf jeden Fall
ein Nachkaufprodukt. Ich werde mir, wenn ich das nächste Mal in Slowenien bin, auf jeden Fall einen Vorrat kaufen, denn dort bekomm ich eben 2 Produkte für den Preis, den ich in Österreich für eines zahlen müsste ;)

Dienstag, 19. Juni 2012

Review alverde Körperbutter Verveine

alverde hat ja eine limited edition Körperbutter rausgebracht, die mit Verveine ist. Da ich nicht wusste, wie das riecht bzw. ob es für mich gut riecht, hab ich lieber die 5oml für 0,95€ genommen, denn wenn sie mir nun doch nicht riecht, hätte ich ein Problem.
Erhofft habe ich mir, dass die Körperbutter nicht allzu unangenehm riecht und dass sie meine Haut pflegt, ist nämlich für sehr trockene Haut. Also kann sie bei normaler Haut nichts schlimmes bewirken ;)

Versprechen:
Die reichhaltige Rezeptur, mit Bio-Kakao- und Bio-Sheabutter, sowie wertvollen Ölen und Vitaminen, pflegt die Haut samtig weich. Eisenkraut- und Limonenextrakt aus kontrolliert biologischem Anbau schenkt die Körperbutter Verveine trockener Haut eine intensive Pflege.

INCI's:

Wässrig-alkoholischer Eisenkraut Auszug (Bio-Alkohol)*, Sojaöl*,pflanzliches Glycerin, Fettalkohole, Glycerinfettsäureester,Kakaobutter*, Sheabutter*, Xanthan, Distelöl*, Ingwer Extrakt*,Olivenöl*, Canolaöl, Johanniskrautöl*, Vitamin E, Sonnenblumenöl,
Limonenextrakt*, Vitamin C, Mischung ätherischer Öle*
*Rohstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau
**aus natürlichen ätherischen Ölen

Die Creme ist sehr dick und gar nicht flüssig. Mit ein bisschen einreiben lässt sie sich ganz oke auftragen und zieht normal schnell ein. Die Haut riecht danach sehr stark, finde ich, nach Verveine.

Also ehrlich gesagt war ich der Körperbutter von Anfang an, ohne überhaupt daran gerochen zu haben, eher negativ eingestellt. Ich habe keine Ahnung wieso, aber für mich ist die Farbe grün, die eher ins giftige geht, schon äußerlich für eine Körperbutter unpassend. Der Geruch ist in Ordnung, er geht ins zitrusartige, für den Sommer ist der Geruch passend. Von der Wirkung her bin ich allerdings enttäuscht. Wenn schon drauf steht, dass sie für sehr trockene Haut ist, soll sie auch die Wirkung entfalten. Ich habe sie auf die trockenen Stellen getan, bevor ich zum Arzt gegangen bin. Es hat ein bisschen gebrannt als die Creme in Kontakt mit der Haut kam und die Haut fühlte sich nicht weicher an. Auch für nach dem Rasieren war sie unpassend, denn sie brannte einfach ein wenig.
Fällt bei mir leider durch. 

Donnerstag, 14. Juni 2012

Alverde LE Nude & Flash


Heute war ja das Erscheinungsdatum der alverde LE in Österreich. Ich ging also ganz schnell zum dm. Die LE war noch nicht aufgestellt, doch die liebe Verkäuferin lies mich, während sie sie auspackte, rumwühlen und da nahm ich gleich ein paar schöne Teile mit. Vermutlich werde ich mir noch einen Lippie holen, doch erst einmal zu den heute mitgenommenen Sachen:
sind sie nicht schön?


Den  Lippenstift hab ich in der Farbe 30 Silky Nude genommen. Er gefällt mir sehr, sehr gut und aufgetragen sieht er so aus:

Einen Lipgloss hab ich in 10 satin rose genommen. Der Lipgloss ist sehr deckend und glossig. Er rieht total gut einen Kuchen 



 Aufgetragen sieht er dann so aus:

Und dann hab ich noch die Lidschatten mitgenommen. Da hab ich alle außer 10 rosy touch, da er mir ein bisschen zu flieder war. Vielleicht werde ich ihn mir aber noch holen. 

Von hinten nach vorne von links nach rechts sind es:
5o amazing beige
6o orange flash
3o shimmery taupe
4o lovely apricot
2o gentle peach

Abgesehen von der Gentle Peach decken alle sehr schnell, bei gentle braucht man eben ein paar mehr Schichten. Meiner Meinung nach kann man orange flash und lovely apricot auch ohne Probleme als Rouge verwenden.
von links nach rechts hier: gentle peach, shimmery taupe, lovely apricot,
amazing beige und orange flashe
Mein persönlicher Liebling ist amazing beige, vielleicht muss ich mir den noch einmal schnell kaufen, denn wie ich mich kenn, wird der schnell aufgebraucht ;)

Wie findet ihr die LE? Habt ihr sie euch schon gekauft?

Montag, 11. Juni 2012

essie Sand Tropez

Es ist ja wirklich kein Geheimnis, dass ich die Nagellacke von essie sehr, sehr mag. Die Haltbarkeit ist top und da finde ich das Preis-Leistungs Verhältnis auch gerechtfertigt. Bei mir halten die wirklich lang, ich könnte sie eine Woche oben habe, würde ich mich nicht nach ein paar Tagen satt sehen 

Auch die Farben decken sehr schnell, heißt, man muss oft nur eine Schicht auftragen. Bei meinem Sand Tropez genügt aber leider eine Schicht nicht. Das erste mal, als er drauf war, habe ich die erste Schicht nur kurz antrocknen lassen und die zweite und dritte dann aufgetragen. Es gab total viele Bläschen, es sah nicht schön aus und die Farbe ging mir viel zu sehr ins Graue.
Ich hab ihn dann eine Zeit lang verbannt, doch am Samstag trug ich ihn wieder auf. Ich ließ die erste Schicht eine Stunde antrocknen (die Trockenzeit bei essie ist kurz, 1-2 Minuten und dann sind die Hände wieder benutzbar) lassen und dann nur eine zweite Schicht aufgetragen.

Das Ergebnis gefiel mir dann sehr gut, die Farbe war gleichmäßig, es gab keine unschönen Bläschen und auch die Oberfläche war nicht rau, sondern schön glatt (beide Male mit dem Topcoat von essence drüber)




Sonntag, 10. Juni 2012

Review lavera Handcreme Bio-Wildrose

 Meine Handcreme von alverde ist mir für den Sommer zu reichhaltig und da habe ich mich auf die Suche nach einer neuen Handcreme aufgemacht. 
Fündig wurde ich dann bei lavera, denn die Handcreme mit Wildrose gefiel mir sofort. Das Äußere ist clean und schön. Eine Review dazu hab ich ja schon bei Princess gelesen. Ich hatte also keine allzu schlimmen Befürchtugen, dass meine Erwartungen (pflegt die Hände und riecht gut) nicht erfüllt werden.
Die Handcreme kostet um die 3-4 Euro, enthält aber nur mehr 50ml. 

Das Versprechen:
Die besonders leichte Rezeptur der Neu entwickelten Body SPA*Handcreme Rose Garden zieht sehr schnell in die Haut ein und schenkt samtig weich gepflegte Hände, umgeben von einem feinen Rosenduft – den ganzen Tag lang und immer wieder.

INCIs:
Wässrig-alkoholischer Rosenblütenauszug (Bio-Alkohol)*, Sojaöl*, pflanzliches Glycerin, Triglyceride (pflanzliche Ölmischung),  Fettalkohol, Glycerinfettsäureester, Bambusfasern, Feuchtigkeitsfaktor (Weizenbasis), Wildrosenöl*,  Jojobaöl*, Kokosöl, Vitamin E. pflanzliches Eiweiß, Xanthan, Myrtenhydrolat*, Sonnenblumenöl, Vitamin C, Mischung natürlich ätherischer Öle
*Rohstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau

Die Handcreme ist für eine Handcreme normal fest, weder tropft sie noch geht sie schwer aus der Tube. Sie lässt sich wirklich schnell und leicht auftragen. Es braucht schon ein bisschen, bis sie einzieht, aber die Einziehzeit würde ich trotzdem noch dem Bereich normal (weniger als 1 Minute) zuordnen.
Die Handcreme pflegt meine Hände wirklich sehr gut. Ich habe meist nur zu Hause aufgetragen da ich nicht will, dass meine Handcreme meine Mitstudenten in der Bibliothek geruchsmäßig belästigt, denn der Duft ist wirklich sehr stark. Sie riecht wundervoll nach Rosen und ich fühle mich, als würde ich einen großen Blumengarten durchqueren. Auch die Pflegewirkung ist sehr gut, meine Hände bekommen die nötige Feuchtigkeit zurück, die ihnen durch das häufige Händewaschen entzogen wird. 
Für den Sommer ist sie mir allerding zu reichhaltig und zu duftend. Ich mag im Sommer eher Zitrusdüfte. Für den Frühling war sie perfekt. Ich werde sie mir vermutlich im Herbst wieder nachkaufen.
Als nächstes möchte ich die lavera Handcreme mit Orange testen: Zitrusgeruch=perfekt für Sommer

Ausbeute Beauty Flohmarkt

Wie schon gesagt war heute der Beauty Flohmarkt in Wien und was soll ich sagen, ich hab ein bisschen was mitgenommen ;)


Ja, das sind alle meine heutigen Errungenschaften!
Für 5 Nagellacke, 4 Lidschatten, 3 Rouges, 2 Lippenstifte, eine Mascara und ein Haartonikum (für meine liebe Mama) hab ich ein bisschen mehr als 30€ gezahlt. Und fast alle Produkte sind noch unbenutzt. Toll, oder?
Die meisten der Verkäuferinnen waren total nett und haben die Make-Up Produkte zu einem fairen Preis verkauft, sodass sowohl die Kundin als auch die Verkäuferin was davon hatte.
Es gab Kuchen und Kaffee. Ich hab einen Schokocookie gegessen und f**k, der war gut! 
Der Raum war aber viel zu klein, vermutlich hatte keiner mit so einem Ansturm gerechnet. 
Was ich aber unter keinem Umstand oke fand, waren folgende Sachen:
-manche Mädels haben Artikel aus ihrer Glossybox nur ein bisschen billiger als zum kaufen angeboten (ein anderes liebes Mädel hat ihre Sachen aus der GB gratis zu jedem Kauf dazugegeben !)
- manche haben doch wirklich geswatchte und teilweise auch benutzte Produkte zum vollen Preis verkauft. Meine Cousine hat sich einen Blusher von Mac für 15 anstatt 30 gekauft, und der war unbenutzt. Beim Stand ein bisschen weiter gabs den gleiche, geswatcht und benutzt, für 30 (nun gut, ich habs nicht gesehen, aber meiner Cousine glaube ich)
- manche Besucherinnen haben es nicht verstanden, dass wenn jemand 60€ für ein unbenutztes Parfum ausgiebt, er es vielleicht nicht um 25€ weghaben will. Dann gab es noch so eine Lidschattenpalette, die wirklich streng limitiert war und auch recht teuer war. Die Kundin wollte dann wirklich einen Preis bezahlen, der jenseits von Gut und Böse war. Da verstand ich die Verkäuferin total, dass sie um diesen Preis nicht verkaufen wollte.

Im großen und ganzen war es sehr erfolgreich, für mich und die Verkäuferinnen. Es gab wirklich viele Schnäppchen. 
Aber eine Frage hab ich an euch, meine Lieben:
Man kann auf dem Foto 2 LE's von alverde entdecken. Und zwar die Mademoisselle und noch eine. Wie heißt denn die andere und wann gabs die denn? :)

Samstag, 9. Juni 2012

Der große alverde Deo-Chek

Ein How- To Wechseln könnt ihr bei der lieben Liv nachlesen (*klick*), ich möchte euch nun hier meine Erfahrungen mit den alverde Deodorants schildern.

Doch zuerst einmal zur Ausgangssituation. Ich denke, es ist bei jeder Person anders, denn manche schwitzen mehr, manche weniger, bei manchen riechts unangenehmer als bei anderen etc.  Ich schwitze im Sommer um einiges weniger als im Winter. JA, ich schwitze bei Kälte, bei Hitze zwar auch, aber bei Kälte stärker. Ihr dürft nun kollektiv lachen, denn bisher hat mich jeder ausgelacht, dem ich das gesagt habe. Es ist bei mir aber schon so seit eigentlich immer und auch meinen Ärzten ist nichts komisches aufgefallen, also bin ich eigentlich gesund (kalter Schweiß kann nämlich ein Anzeichen für Krankheiten sein). Aber auch so schwitze ich eigentlich sehr wenig. An wenig Wasser in meinem Körper liegt das nicht, da ich es gewöhnt bin, 2-3 Liter mindestens am Tag zu trinken.

Ich hab mich zuerst an die alverde Deos heran gewagt. Sie sind nicht besonders teuer (Preise liegen, wenn ich mich nicht ganz irre, zwischen 2-3€). Als ich auf NK umstieg, war für mich klar, die Deos müssen auch.

Ich habe diese 4 Schönen nun seit Januar getestet. Vorweg möchte ich sagen, dass alle Deos gewirkt haben und ich meine Umgebung öfters gefragt habe, ob ich denn nach Schweiß rieche. Die Antwort war immer Nein. 
Die Roll on Deos enthalten 50 ml, der Deozerstäuber enthält 75 ml.

alverde Deobalsam Calendula
Das Versprechen:
Die besonders milde Rezeptur mit Hamamelisessenz schützt Ihre sensible Haut und verleiht Ihnen ein frisches und sicheres Gefühl - den ganzen Tag. Mit Calendulaextrakt aus kontrolliert biologischem Anbau, desodoriert ohne Alkohol.

INCI's:
Demineralisiertes Wasser, Aloe Vera Gel*, Bambusfaser, Zinkoxid, Glycerinester, Xanthan, pflanzliches Glycerin, Zinkricinoleat, Kokosöl, Jojobaöl*, Calendulaextrakt***, Hamameliswasser*, Lecithin, Triglyceride (pflanzliche Ölmischung), Stearinsäure, Mischung ätherischer Öle**
*Rohstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau
**aus natürlichen ätherischen Ölen
***Rohstoffe aus kontrolliert biologisch-dynamschen Anbau

Zuerst muss ich sagen, dass es mir sehr gefällt das das Calendulaextrakt aus kontrolliert biologisch-dynamischen Anbau stammt!
Von der Wirkung her war ich mit dem, wie mit jedem, zufrieden. Es zog leider nicht schnell ein, wie jedes Roll On, weswegen ich oft mit ein paar weißen Striechen an meinen Shirts rumlief (wurden aber beim Waschen mit 30° ohne Umstände entfernt). Der Geruch war für mich ein bisschen irritierend, ich mochte ihn leider nicht so. Er ist weder mit der Handcreme im Calendula, noch der Augencreme oder dem Peeling vergleichbar. Was mich auch noch störte war, dass es brannte, als ich es auftrug. Deswegen und wegen dem komischen Geruch landete bei mir auf dem 4. Platz 

alverde sensitiv Dry Deobalsam 
Das Versprechen:
Besonders milde Rezeptur mit Reis und hautberuhigendem Aloe Vera Gel aus kontrolliert biologischen Anbau für sehr sensible oder epilierte Haut.

INCI's:
Demineralisiertes Wasser, Aloe Vera Gel*, Zinkoxid, Glycerinfettsäureester, Bambusfaser, pflanzliches Glycerin, Zinkricinoleat, Reispuder, Triethylcitrat, Siliciummineralien, Reisextrakt*, Xanthan, Kokosöl (gehärtet), Lecithin, Triglyceride (pflanzliche Ölmischung), Mischung ätherischer Öle**
* Rohstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau
** aus natürlichen ätherischen Ölen


Der Geruch gefiel mir da besonders gut, da es frisch nach Aloe Vera roch. Die Wirkung war gut, die Streifen waren wieder ein Problem. Am ehesten Bedenken hatte ich bei diesem Deo bezüglich der Wirkung, da es ja sensitiv ist. Da wurde ich positiv überrascht. Es hielt den ganzen Tag und der Duft war auch noch dezent wahrnehmbar. Gebrannt hat es überhaupt nicht, auch nach dem rasieren fühlte sich meine Haut durch das Deo nicht gereizt an. Ein ehrenwürdiger 3. Platz

alverde Minderal Deobalsam Meersalz 
Das Versprechen:
Desodoriert ohne Alkohol und ohne Aluminiumchloride. Die natürliche Rezeptur mit den Mineralien Zink, Silicium, Magnesium und hochwertigem Salz aus dem Toten Meer reduziert die Talgproduktion und lässt die Haut atmen.

INCI's:
Demineralisiertes Wasser, Aloe Vera Saft*, Zinkoxid, Cellulose, Glycerinester, pflanzliches Glycerin, Siliciumminerale, Meersalz, Zinkricinoleat, Meerwasserperlenextrakt, Stabilisator aus Kokosöl, Xanthan, Zinksalz, Magnesiumsulfat, Triglyceride (pflanzliche Ölmischung), Lecithin, Mischung ätherischer Öle**
* Rohstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau
** aus natürlichen ätherischen Ölen


Der Geruch war wirklich großartig! Nur leicht wahrnehmbar, frisch und wenn ich daran roch, spürte ich förmlich, wie eine leichte Meeresbrise durch meine Haare wehte und mein Zimmer in einen schönen Strand verwandelte. Es ist also kein Wunder, dass es mir bei diesem Deo sehr leid tut, dass alverde es nicht auch als Sprühdeo produziert. Ich komme einfach besser mit den Sprühern zurecht, einfach dadurch, da ich nicht 1o Minuten warten muss dass mein Deo einzieht und ich mich komplett anziehen kann. Deswegen leider nur der 2. Platz

alverde Deozerstäuber Limette Salbei
Das Versprechen:
Schützt sicher und langanhaltend vor Körpergeruch. Die belebend zitronige Duftnote mit natürlichem Limetten- und Orangenöl gibt Frische für den ganzen Tag. Mit Salbeiextrakt und einer wirksamen Kombination von ätherischen Ölen wie Zedernholzöl und 
Palmarosaöl.

INCI's:
Bio-Alkohol*, gereinigtes Wasser, Zitronensäureester, Mischung ätherischer Öle, Polyglyceryl Laurat, Alkohol, pflanzliches Glycerin, Zitronensäure, Salbeiextrakt, ätherische Ölinhaltsstoffe
*Rohstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau


Ein sehr frischer, angenehmer Geruch, der jedoch nicht besonders auffällt und deshalb kaum wahrnehmbar ist. Die Flüssigkeit, die auf die Achseln gesprüht wird, zieht relativ schnell in die Haut ein. 1-2 Minuten muss man warten, dann kann man sich weiter anziehen. Besonders gefällt mir, dass Salbei enthalten ist, denn Salbei ist ja ein Stoff, der den Schweißhaushalt wieder in Balance bringt. Das einzige, was mich ein bisschen gestört hat, war, dass Alkohol recht vorne ist. Normalerweise würde ich es nicht bemerken (riechlich wahrnehmbar ists nicht so stark, ich merks kaum), doch jetzt, wo der Frühling zum Sommer wird, bekomme ich immer ganz stark trockene Haut in den Achselgegend. Nun tuts schon ein bisschen weh, wenn das Deo aus versehen darauf kommt. Doch unter normalen Umständen, tuts nicht weh. Deswegen der prestigeträchtige Platz Nummer 1.

Fazit:
Mir fiel der Umstieg dank dieser exzellenten Deos wirklich alles andere als schwer. Ich habe mich sogar gefreut, als der letzte Sprüher aus meinem alten Deo draußen war, denn nun konnte das testen beginnen. 
Der Deozerstäuber gewan diesen Check nicht nur aufgrund des Zerstäubens, sondern auch von dem Geruch. Doch der Geruch der anderen Deos ist auch passabel. Auch in der Wirkung stehen NK-Deos KK-Deos in nichts nach. Ich fand sie sogar besser (eine wieso-Gründe gibts ja auch Livs Seite zum nachlesen) aus folgenden Gründen:
-keine gelben Flecken bei weißen Shirts (ja, ich musste weiße Shirts wegen diesen gelben Flecken wegwerfen)
-auch keine weißen Flecken nach dem auftragen
-mein Schweißhaushalt hat sich verbessert. Den Dezember verbrachte ich bis vor die Ferien mit KK-Deos, in den Ferien benutzte ich dann das NK-Deo und siehe da, ich schwitzte weniger. 
-es "stinkt" nicht. Auch wenn ich KK-Deo benutzte, stank nach einem langem Tag, an dem viel geschwitzt wurde, mein Shirt in der Achselgegend. Es war nicht ein "Oh-mein-Gott" wahrnehmbarer Gestank. Ich musste schon am Shirt riechen. Doch heute rieche ich nur mehr dann etwas, und das auch sehr wenig, wenn ich gerade vom Sport komme.

Ich möchte nicht mehr zu KK-Deos wechseln, aus gesundheitlichen wie ästhetischen Gründen.

Wie siehts bei euch aus? Habt ihr schon NK-Deos probiert? Wenn ja, wie findet ihr sie oder hält ihr davon lieber Abstandt?

Mittwoch, 6. Juni 2012

Review alverde Clear Peelingmaske Heilerde

Die Peelingmaske habe ich mir letztes Jahr gekauft, da ich meiner Haut etwas gutes tun wollte. Damals war ich noch nicht so ein Naturkosmetikfreakfan, doch griff ich schon bewusst oder unbewusst zu alverde. Ich war damals ganz begeistert, meiner Haut etwas gutes zu tun, und dass noch ganz natürlich ;)
Erhofft habe ich mir damals, dass meine Haut um einiges besser wird (in meiner Pubertät litt ich unter starker Akne, habe jedoch fast gar keine Narben, jedoch groooße Poren und noch immer zu viele Pickel) und die Poren auch kleiner werden. Ich erwartete mir keine Wunder, denn Wunder wirkt mMn nur ein ganz arges Medikament, welches mir mein Hautarzt nicht verschreiben will. Und unter uns, es ist besser so!

Das Versprechen:
Mit naturreiner Heilerde reduziert und beugt Unreinheiten sowie Hautirritationen vor. Traubensilberkerzenextrakt wirkt antibakteriell, adstringierend und porenverfeinernd. Die wertvollen Aktivstoffe öffnen verschlossene Poren.

INCI's:
Gereinigtes Wasser, Bio-Alkohol, Sorbit, Maiskeimöl, natürliche Heilerde, pflanzliches Glycerin, Jojobaöl *, Glycerin- Zitronensäureester, Glycerinester, Fettalkohol, Magnesium-Aluminium-Silikat, Peeling-Körper aus Aprikosenkernen, Aprikosenkernöl *, bioaktiver Zink-Komplex, Traubensilberkerzen-Extrakt, natürliche Fruchtsäuren aus Heidelbeeren, Zuckerrohr, Limetten, Orangen und Zuckerahorn, Sonnenblumenöl *, Fettsäureester, Fettalkohol, Xanthan, Stearinsäure, Palmitinsäure, pflanzliches Vitamin E, Natronlauge, Mischung ätherischer Öle **, Inhaltsstoffe der ätherischen Öle **, Titandioxid und Eisenoxide als mineralische Farbstoffe
*aus kontrolliert biologischem Anbau
** aus natürlichen ätherischen Ölen

Es ist, wie ihr sehen könnt, NATRUE zertifiziert und vegan ;)

Laut codechek ist Palmöl drin. Wie jedoch alverde immer wieder auf Facebook versichert hat, setzten sie in den Produkten Palmöl ein, welches nachhaltig angebaut wird und deshlab keine Orang Utans sterben (denn so wurde unter anderem eine Frage formuliert. An dieser Stelle möchte ich dem Team von alverde danken, dass sie einfach so ein super Team haben, welches so schnell wie mögich auf Fragen antwortet!)

Die Maske ist sehr cremig und lässt sich relativ gut im Gesicht verteilen. Man kann ein paar Peelingkörnchen schon erkennen. Ich lasse meine Maske immer 2o Minuten, manchmal sogar 3o Minuten, einwirken. Danach wische ich die ganze Maste mit einem Wattepad herunter. Da setzt die peelende Wirkung ein. 
Der Geruch ist nur leicht wahrnehmbar, ich rieche ein bisschen Trauben raus, womöglich auch Heilerde. Der Geruch ist jedoch auf keinen Fall störend. 
Ich benutze das Peeling nun schon ein Jahr lang. Ich bin sehr begeistert davon, meine Haut wirkt nach jeder Behandlung weicher und ein bisschen reiner. Natürlich kommen die Pickel leider wieder, was jedoch meiner Meinung nach einerseits an meinen Genen liegt, andererseits auch vermutlich an meiner Ernährung, welche ich jedoch versuche, zu ändern. 
Aber zurück zum Thema, ich schweif ja wieder ab. 
Auch meine Poren verbessern sich. Wie gesagt, ich kann von diesem Produkt nicht erwarten, dass aus meiner großporösen, leider noch immer, jedoch nicht mehr so stark, pickligen Haut eine reine Babyhaut wird. Doch erwarten darf ich, dass sie nach jeder Anwendung ein bisschen besser ist. Und diese Erwartungen werde voll erfüllt! Ich empfehle dieses Produkt wirken all jenen, die etwas gutes für ihre Haut tun wollen. Nicht nur für unreine Haut, sondern auch für Mischhaut. Ein Peeling schadet nie. Und eine Maske, die gegen Pickel hilft, oft auch nicht.