Samstag, 26. Januar 2013

Review Duschcreme Macadamianuss Karitébutter

Wie schon öfters eingestanden bin ich ein LE-Opfer, das auch bei dieser Duschcreme nicht nein sagen konnte. Doch mal wirklich, der Duft verspricht vieles und im Winter sollte man ja lieber zur Duschcreme als zu Duschgel greifen. Genug Entschuldigungen für den Kauf also ;)
Für 200ml bezahlt man um die 2-3€


Das Versprechen:
Macadamianussöl und Karitébutter aus kontrolliert biologischem Anbau sorgen für ein angenehmes Hautgefühl. Milde Waschsubstanzen und feuchtigkeitsspendende Inhaltsstoffe reinigen sanft ohne dabei auszutrocknen. Die seidige Textur und der angenehm pflegende Duft verwöhnen Ihre Haut und Sinne.

INCI's:
Demineralisiertes Wasser, pflanzliches Glycerin, Sojaöl*, Zuckertensid, Kokostenside, Bio-Alkohol*, Xanthan, Macadamianussöl*, Karitébutter*, Fettalkohol, Vitamin E, Sonnenblumenöl, Mischung ätherischer Öle**
* Rohstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau

** aus natürlichen ätherischen Ölen

Die Duschcreme schäumt ganz wenig bei Kontakt mit Wasser, doch diese Wirkung ist nicht mit Duschgelen vergleichbar. Die Creme ähnelt von der Konsistenz der einer Bodylotion, nur ein bisschen flüssiger.
Der Geruch ist stark nusslastig, vermutlich die Macadamianuss. Ich kann ihn als warm beschreiben, und doch sanft genug, dass er nicht aufdringlich ist. Doch auch Sheabutter, auch Karitébutter genannt, rieche ich raus. Sun hat zum Thema Sheabutter einen interessanten Post veröffentlicht, den ich wirklich jedem ans Herz legen kann.
Die Reinigungswirkung empfinde ich als sehr gut. Schmutz und unangenehme Gerüche werden entfernt und was bleibt, ist ein angenehmer Duft. Als Nachpflege kann ich die Körperbutter Macadamianuss Karitébutter empehlen, zu der ich jedoch noch einen extra Post verfassen werden.
Doch dies ist nicht nötig, denn die Duschcreme ist sehr reichhaltig und pflegt die Haut wirklich toll. Die Creme hat eine rückfettende Wirkung und ist für mich im Winter ein toller Begleiter.
Gute Reinigungswirkung, tolle Pflegewirkung, angenehmer Duft und guter Preis. 

Freitag, 25. Januar 2013

Review alverde Körperbutter Orange Holunderblüte

Ich bin ja ein typischer Limited-Edition-Kaufer. Sagt mir der Duft zu, kaufe ich, um zu probieren. So auch bei dieser Körperbutter. Weiters gereizt hat mich hier wirklich, dass es für besonders trockene Haut geeignet sein soll, und an dieser leide ich ja im Winter (und auch sonst) besonders an den Beinen und seit neuestem auch an den Armen, denn dort gibt es beim Joggen eine ständige Reibung. 
Für 200 ml habe ich 2,95€ gezahlt, erhältlich ist alverde in Österreich übrigens nur bei dm. 

Das Versprechen:
Die reichhaltige Körperbutter mit Bio-Sheabutter sowie pflanzlichem Glycerin versorgt besonders trockene Haut intensiv mit Feuchtigkeit. Wertvoller Bio-Extrakt des Holunders und der Orangenschale sowie Bio-Olivenöl pflegen die Haut samtweich und verleihen ihr ein spürbar zartes Gefühl.

INCI's:
Wässrig-alkoholischer Holunder-Auszug (Bio-Alkohol)*, Sojaöl*, pflanzliches Glycerin, Fettalkohole, Glycerinfettsäureester, Sheabutter*, Kakaobutter*, Olivenöl*, Sesamöl*, Orangenschalenextrakt*, Xanthan, Vitamin E, Sonnenblumenöl, Vitamin C, Mischung ätherischer Öle**
* Rohstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau
** aus natürlichen ätherischen Ölen


Die Körperbutter hat die typische Konsistenz einer Körperbutter. Ein bisschen fest, aber doch cremig. Auf der Haut aufgetragen zieht die Butter relativ schnell ein und hinterlässt eine weiche Haut.
Der Geruch ist -abgesehen von himmlisch- fruchtig. Hervorherrschend ist die Holunderblüte, die Blutorange riecht man jedoch auch raus. eine perfekte Mischung. Daran gerochen kriegt man Lust auf etwas Süßes. Nicht für Leute zu empfehlen, die diätieren :D
Die Butter finde ich für den Preis sehr, sehr gut. Nun gut, sie kommt nicht gegen meine Santaverde an, doch sie ist wirklich verdammt gut. An den Armen aufgetragen hilft es sofort, heute spürte ich zum Beispiel im Fitness gar nicht, dass ich gestern bei der Reibung fast gestorben wäre. Auch an frisch rasierten Beinen bringt sie eine Linderung des Juckreizes und des Brennens. Jedoch muss ich öfters schmieren. 
Auch am restlichen Körper hilft sie gut, meine Haut fühlt sich genährt und gepflegt an. Der Geruch bleibt zum Glück auf der Haut haften, stört mich nicht, ich bin ein Abendcremer.
Hier stimmt für mich Preis und Leistung, nur das Limited nervt halt. Alverde sollte vielleicht die ins Standardsortiment aufnehmen, denn eine Körperbutter ist wenig, wenn man bedenkt, dass es viel mehr Bodylotions gibt... 

Donnerstag, 24. Januar 2013

Review alverde Repairspülung Traube Avocado

Diese Haarspülung habe ich mir im September gekauft, nachdem mir meine Frisörin ans Herz gelegt hat, Spülungen für strapaziertes Haar zu benutzen. Ich habe mir erhofft, dass diese Spülung meinen Haaren hilft, sich zu regenerieren, sie weich und geschmeidig macht und sie nach dem Waschen leicht kämmbar sind.
Für 200ml habe ich um die 2€ gezahlt.
Das Versprechen:
Die milde Formulierung mit wertvollem Trauben- und Avocadoextrakt, pflegendem Jojoba- und Sojaöl sowie Weizenprotein stärkt und regeneriert die Haarstruktur von sprödem und beanspruchtem Haar.
Feuchtigkeitsspendendes Glycerin wirkt einer Austrocknung des Haares entgegen und versorgt es mit intensiver Pflege. Für mehr Geschmeidigkeit, einen seidigen Glanz und leichte Kämmbarkeit. 

INCI's:
Gereinigtes Wasser, Fettalkohol, pflanzliches Glycerin, Sojaöl*, Brassicaalkohol, Alkohol, Polyfructose, Decyloleat, Betain, Isoleucinalkylester-ethansulfonat, Lävulinsäure, Jojobaöl*, Mischung ätherischer Öle**, Kokosglucosid, Caprylsäureglycerinester, Glycerinmonooleat, Arginin, Natriumpyroglutamat, Natriumlävulinat, Anissäure, Hydrolysiertes Weizenprotein, Zitronensäure, Avocadoextrakt, Traubenextrakt, Vitamin E, Palmöl-Glycerin-Zitronensäureester
* Rohstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau 

** aus natürlichen ätherischen Ölen 


Diese Haarspülung ist eine der wenigen, die NATRUE-zertifiziert sind. 

Die Spülung ist sehr dick, was mich an und für sich nicht stört. Doch die hier ist dickflüssiger als eine Kur und lässt sich schwer im Haar verteilen.

Der Geruch ist kaum wahrnehmbar, doch rieche ich Trauben raus, Avocado jedoch nicht. Der Duft verfliegt schnell und bleibt nicht in den Haaren hängen. Dies finde ich toll, denn ich mag es nicht, wenn  meine Haare nach etwas duften und mein Parfum dann anders. 
Nun zur Pflegewirkung. Ich habe mir erhofft, dass sie meine Haare pflegt. Eine solche Pflegewirkung konnte ich nicht feststellen. Schon unter der Dusche angewendet -ich lasse die Spülung einwirken, derweil wasche ich meinen Körper- verbrauchte ich viel mehr als von einer anderen Spülung. Ich mag es, wenn die Haare sich geschmeidiger anfühlen, sobald sie mit der Spülung in Kontakt treten. Doch meine Haare fühlten sich, auch mit einer Riesenladung von Spülung drin, irgendwie quitschig und trocken an.
Auch nach dem Auswaschen fühlten sie sich quitschig und überhaupt nicht geschmeidig an. Handtuchtrocken sind sie es noch immer. Ich habe keine Ahnung, aber leicht kämmbar kann ich das bei Gott nicht beschreiben.
Auch über längere Zeit angewendet kann ich keine Verbesserung meiner Haarstruktur feststellen. Ich würde sogar so weit gehen, dass ich behaupte, dass meine Haare angegriffener sind. Trockener. Meistens muss ich eine Haarkur nachwerfen, denn sonst kann ich meine Haare vergessen.
Für mich ist diese Spülung unter keinen Umständen ein Nachkaufkandidat. 

Kennt ihr diese Spülung? Was haltet ihr von ihr?

Mittwoch, 23. Januar 2013

Kaufempfehlung: Gesichtsbürste

Um die Gesichtsbürste von Shiseido ist ja ein totaler Hype entbrannt. Doch da ich es nicht einsehe, über 20€ für eine Gesichtsbürste auszugeben und ich auch nicht daran glaube, dass die Wirkung von dieser besser ist als von einer anderen (die von Kiko soll ja ein identes Dupe sein, für alle Deutschen interessant!), habe ich mich bei den gängigen Drogerien umgesehen. Von ebelin soll es zwar auch eine geben, doch habe ich in keinem dm in Klagenfurt eine entdeckt. So nahm ich dann die von Cadeavera mit. Die ist bei Müller erhältlich und kostet 2,49€

Als erstes wasche ich immer mein Gesicht, entweder mit einer Seife oder, wie in letzter Zeit oft, da ich so viele Proben habe, mit Gesichtswaschgel. Zur Entfernung des Make-Ups benutze ich die Bürste nämlich nicht.
Danach befeuchte ich die Borsten und fahre mit der Bürste über die Seife (zur Zeit die Nonique Olivenöl Seife) bis und massiere dann das Gesicht mit kreisenden Bewegungen. Hier ist es wichtig, nicht zu viel Druck auf die Haus auszuüben. 

Eine Verbesserung meines Hautzustandes konnte ich schon feststellen, meine Haut wird besser durchblutet und neigt nicht mehr zu sehr, sehr starken Rötungen (wobei ich vermute, dass ich unter Couperose leide, da dies auch meine Mutter hat) 

Die Gesichtsbürste eignet sich übrigens auch zur Reinigung von Holzkämmen wie diesem hier.

Ich würde die Bürste jedoch nicht länger als 2 Monate benutzen, doch in 2 Monaten melde ich mich wieder und sage euch, wie die Bürste aussieht und ob sie ausgewechselt wurde :)

Dienstag, 22. Januar 2013

Review Nonique Feuchtigkeitshandcreme

Wie die meisten von euch wissen, bin ich ein totaler Handcremenjunkie. Da dachte ich mir, dass ich auch einfach die zweite Nonique Handcreme teste (die Review zur Anti-Aging findet ihr hier).
Erhofft habe ich mir, dass sie meine Hände pflegt, vor allem im Winter.
Für 75ml zahlt man 2,99€
Das Versprechen:
"Feuchtigkeitsspendende, aufbauende & schützende Handcreme Rezeptur aus den besten Zutaten der Natur, wie BIO Noni Blättern, BIO Aloe Vera, BIO Avocadoöl, BIO Sheabutter und BIO Olivenöl. Die Feuchtigkeits Handcreme wird abgerundet durch eine belebende Duftkomposition aus erfrischenden Limetten & grünen Olivenblüten."

INCI's:
Aqua, Aloe Barbadensis Leaf Juice* (ORGANIC ALOE VERA), Cetearyl Alcohol, Glycerin, Sorbitol, Cetyl Alcohol, Sodium Cetearyl Sulfate, Sodium Lactate, Isoamyl Laurate, Decyl Oleate, Olea Europaea Fruit Oil* (ORGANIC OLIVE OIL), Persea Gratissima Oil* (ORGANIC AVOCADO OIL), Butyrospermum Parkii Butter* (ORGANIC SHEA BUTTER), Morinda Citrifolia Leaf Extract* (ORGANIC NONI LEAF), Helianthus Annuus Seed Oil, Tocopherol, Lactic Acid, Alcohol, Parfum**, Sodium Phytate, Potassium Sorbate***, Sodium Benzoate**, Benzyl Alcohol*** Linalool, Limonene**, Citral**, Geraniol**, Citronellol**
*aus biologischem Anbau
**natürliche ätherische Öle
***konserviert mit

Die Handcreme ist von der Konsistenz auch der der Anti Aging ähnlich. Ich muss ehrlich sagen, dass mich die Konsistenz stark an die eines Balsams erinnert. Auf der Haut aufgetragen zieht es schneller ein als das der anderen Version. Durch den Tubenverschluss lässt sich das Produkt auch leicht entnehmen und ist leicht zu dosieren. Was jedoch eindeutig zu bemängeln ist, ist die Tatsache, dass sich einiges des Produktes am Rand der Öffnung sammelt.
Geruchlich rieche ich Limette raus. Zwar steht auf der Verpackung, dass man grüne Olive auch rausriechen sollte, doch ich hab keine Ahnung, wie grüne Oliven riechen (die aus dem Glas riechen nicht danach :D ). Der Geruch verfliegt schnell.
Die Wirkung der Handcreme ist gut, doch nicht umwerfend. Meine Hände werden zwar gepflegt, doch wenn diese Creme für "feuchtigkeitsarme Hände" geeignet sein soll, ist sie mir zu wenig reichhaltig. Vielleicht liegt das auch daran, dass meine Hände besonders jetzt im Winter sehr trocken sind. Vielleicht ist ja die Wirkung im Frühling besser? 
Fürs Erste werde ich diese Creme leer machen und sie mir dann bis März/April nicht nachkaufen. 


Sonntag, 20. Januar 2013

Review Wolkenseifen Deocreme

Bereits hier habe ich euch von den Lippenpflegestiften aus der Wolkenseifen-Manufaktor geschwärmt. Es kam die Frage auf, wie ich denn die Deocremen finde.
Ich habe meine erste (und zur Zeit einzige) Deocreme im November bestellt (hier). Ich wollte Deocremen unbedingt einmal testen, denn viele Blogger schwärmen ja davon.
Meine Erwartungen waren niedrig, denn ich habe nicht gedacht, dass eine Creme einen guten Schutz bietet.
Gewählt habe ich Candy Cane, denn da hat mich der Duft (dezent, weich, warm) sofort angesprochen. Für 50 ml habe ich 6,50€ gezahlt, was ich ganz oke finde. 

Das Versprechen:

"Eine natürliche, vegane Deocreme, die weder Konservierungsstoffe, noch Aluminium noch sonstige unangenehme Inhaltsstoffe führt. Und sie hält, was sie verspricht. Kein unangenehmer Geruch, weder beim Sport noch im Alltag. Die Creme verhindert nicht das Schwitzen, da sie keine Aluminiumsalze enthält. Aber sie verhindert den Duft, den die Bakterien verursachen, wenn sie den menschlichen Schweiss zersetzen"

INCI's:
Sheabutter, Natron, Kokosöl, Zinkoxid, Traubenkernöl, D-Panthenol, Vitamin E, Parfum (ohne deklarationspflichtige allergene Bestandteile)

Auch hier freut mich wieder, dass sich die Deocremen nur durch einen anderen Geruch unterscheiden, es gibt sogar eine geruchslose Variante. So muss niemand auf eine Top-Wirkung verzichten, nur weil er einen Duft nicht mag/verträgt.

Die Creme soll man aus dem Tiegel entnehmen und wenig auf die Achseln mit der Hand schmieren. Man sollte achten, dass man nicht zu viel verwendet, denn dies kann Hautreaktionen hervorrufen. Die Creme weiselt zwar ein bisschen auf den Achseln, doch nachdem sie eingezogen ist, ist davon nicht mehr zu sehen. Doch wichtiger, auch wenn die Creme noch nicht eingezogen ist, auf den Shirts sieht man von der Creme nichts.


Vom Geruch her würde ich die Creme auf jeden Fall als warm bezeichnen, ein bisschen süßlich. Der Duft ist dezent und man kann ihn wirklich nur dort riechen, wo er aufgetragen wird. Wenn man Parfum aufträgt, ist Parfum der herrschende Geruch, was mir persönlich wichtig ist, denn bei ein paar Konventionellen Deos riecht man ja die.
Nun zur Wirkung. Wie gesagt habe ich nicht an die Wirkung geglaubt. Aber ich wurde eines besseren belehrt. Die Deocreme verhindert zwar nicht das Schwitzen (was ich nicht so schlimm finde, da ich, abgesehen von Sport, kaum schwitze), doch es verhindert nicht nur, dass sich unangenehme Gerüche bilden, besser, die Achseln riechen am Ende des Tages noch super toll nach dem Deo.
Auch beim Sport versagt es nicht. Wenn ich leicht am Shirt rieche, riecht es nach der Deocreme. Ich muss zugeben, dass ich dieses Deo stark unterschätzt habe.
Mich fasziniert hier die Wirkung und auch das Äußere des Deos finde ich super. Jetzt mal ehrlich, wie cool sind diese Pin-Up-Girls? 
Ich werde mir auf jeden Fall noch andere Varianten dieses Deos zulegen, denn hier stimmt auf jeden Fall das Preis-Leistungs-Verhältnis. Was weiters positiv anzumerken ist, dass durch die minimale Verwendung der Creme, der Tiegel für eine lange Zeit hält.

Kennt ihr die Deocremen von Wolkenseifen schon? Wie findet ihr sie oder reizen sie euch?

Freitag, 18. Januar 2013

Review Nonique Feuchtigkeitspflege Olivenöl Seife

Schneits bei euch auch so stark? Ich bin ja ein Riesen Schneefan und freu mich irrsinnig, doch trotzdem muss ich heute noch ins Fitness und zu Saturn, damit ich wieder ein paar Fotos online stellen kann!
Die Seife von Nonique habe ich mir aus einem einzigen Grund gekauft, ich wollte sie einfach nur testen. Erwartet habe ich mir eine gute Reinigungswirkung. 
Bezahlt habe ich für 100g 1,99€. Erhältlich ist Nonique bei daily (ehemals Schlecker), ihr könnt sie aber auch über deren Online - Shop bestellen.


Das Versprechen:
"Unsere Naturseifen erhalten ihre Wirksamkeit & Pflege durch einen sehr hohen Anteil an reinem Olivenöl in Kombination mit den Blättern der karibischen Noni Pflanze, Aloe Vera und Avocadoöl.
Diese einmalige Mixtur aus Olivenöl Seife reinigt sanft und schützt die Haut vor dem Austrocknen. Alle unseren Naturseifen Produkte werden unter Wahrung alter Traditionen liebevoll hergestellt."

INCI's:
Olea europaea fruit oil**/* (OLIVE OIL), Aqua (WATER), Sodium Hydroxide, Maris Sal (SEA SALT), Helianthus Annuus Seed Oil* (SUNFLOWER OIL), Persea Gratissima Oil* (AVOCADO OIL), Citrus Aurantifolia Peel Oil Distilled*(LIME OIL), Aloe Barbadensis Leaf Extract* (ALOE VERA), Morinda Citrifolia Leaf Extract* (NONI LEAF), Limonene ***
*aus biologischem Anbau
**natürliche ätherische Öle
***konserviert mit

Die Seife hat relativ normal geschäumt. Ein paar Mal in der Hand umherdrehen und es war genug Schaum da, um mein Gesicht oder meinen Körper damit zu reinigen. Ich verwende Seifen am liebsten für die Gesichtsreinigung, da sie nur so mein Gesicht "sauber" anfühlt und auch hier war dieses Gefühl gegeben. Die Seife hat mein Gesicht nicht ausgetrocknet, jedoch von überschüssigen Talg befreit.
Der Geruch ist typisch Seife, mit ein bisschen Olivenöl im Ausklang. Ich empfinde ihn nicht als unangenehm oder aufringlich, der Duft ist viel mehr dezent und leicht wahrnehmbar. Auf dem Körper verbleibt der Geruch nicht.
Wie bereits gesagt empfinde ich die Reinigungswirkung gut und die Seife ist auch nicht austrocknend. Das Versprechen ist somit vollkommen erfüllt. 
Doch trotzdem weiß ich nicht, ob ich mir wieder diese Seife kaufen kann. Einerseits gibt es so viele tolle Seifen auch von anderen Marken, andererseits ist diese Seife super zum Händewaschen. Da will ich schon längst auf Seifen umsteigen, da dies ökologischer ist als Flüssigseifen. 
Ein Nachkauf ist somit noch nicht fix, doch fürs Händewaschen würde sie sich optimal eignen.


Mittwoch, 16. Januar 2013

Review Lippenpflegestifte Wolkenseifen

Hier und hier habe ich euch ja schon gezeigt, dass ich Lippenpflegestifte bei Wolkenseifen bestellt habe. Wolkenseifen ist ein Online-Shop, den ihr hier finden könnt.
Die Lippenpflegestifte sehen schon von Außen her sehr toll aus, das hat mich auf sie aufmerksam gemacht. Pin-Up Girls zieren die Stifte und die Verpackung.
Erhofft habe ich mir von all denen, dass sie meine Lippen pflegen, mehr nicht, aber auch nicht weniger ;)
Für 4,5g zahlt man 3,80€.



Das Versprechen:
Kakaobutter führt den Lippen Feuchtigkeit zu, Mandelöl macht sie samtweich und der Pflegestift hinterlässt zudem einen seidigen Glanz auf den Lippen.

INCI's:

Prunus Amygdalus Dulcis Oil, Ricinus Communis Oil, Theobroma Cacaobutter, Cera Alba Wax,
Copernicia Cerifera Wax, Tocopherol, Aroma (Rita Rose)


Prunus Amygdalus Dulcis Oil, Ricinus Communis Oil, Theobroma Cacaobutter, Cera Alba Wax,
Copernicia Cerifera Wax, Tocopherol, Aroma (Eisbonbon)


Wie ihr sehen könnt, unterscheiden sich die Lippenstifte nur durch das Aroma, haben also die gleichen Wirkstoffe. Das finde ich sehr, sehr toll. Denn wieso soll jemand auf eine super Wirkung verzichten, nur weil er den Duft des jeweiligen Produktes nicht ausstehen kann? 

Die Produkte sind, die ich habe (Eisbonbon, Rita Rose, Schoko Betty, Karla Kirsche) ohne Farbe und hinterlassen bloß einen leichten Schimmer auf den Lippen.
Der Geruch ist bei allen intensiv, wenn man direkt daran schnüffet. Auf den Lippen verstörmt er für kurze Zeit einen leichten Duft, der dann aber (leider :( ) verfliegt. Schoko Betty riecht richtig geil nach Schokolade, sorry für den Ausdruck. 
Karla Kirsche riecht ein bisschen künstlich, was mich persönlich aber nicht stört, da ich manchmal auch richtig künstliche Gerüche mag. 
Rita Rose riecht nach Rosen, jedoch nicht zu vergleichen mit dem Rosengeruch von weleda.
Und Eisbonbon riecht richtig, richtig toll nach Zuckerladen :D

Die Pflege der Lippenstifte ist auch sehr toll. Fühlen sich meine Lippen wirklich trocken ist, ist dies die Pflege, zu der ich greife. Innerhalb weniger Minuten fühlen sich meine Lippen wieder normal an und nicht trocken. 

Mittwoch, 9. Januar 2013

Review Nonique Anti Aging Handpflege + HILFERUF

Schlecker heißt jetzt Daily. Doch abgesehen vom Namen hat sich anscheinend, leider, nichts geändert. Ich hatte mir erhofft, dass es ein größeres Markenangebot geben wird, auch, was NK betrifft. Na ja, trotzdem egal, es gab noch immer ein paar Produkte, die ich testen wollte. So auch die Handcreme von Nonique. Ich habe sie nicht wegen dem "Anti Aging" gekauft, sondern einfach deshalb, da mich die Komposition aus Noni Blättern, Aloe Vera, Granatapfel und Acai Beere interessierte und ich mir auch gepflegte, weiche Hände erhoffte.
Für 75 ml zahlt man 2,99€ und erhältlich ist das Produkt bei Schlecker äh sorry, Daily
Das Versprechen:
Die zarte Anti Aging Handpflege bietet einen optimalen Schutz gegen schädlich Umwelteinflüsse, gegen die deine Hände den ganzen Tag kämpfen müssen.
Sie hilft auf natürliche Weise beim Aufbau und bei der Regeneration.

INCI's:
Aqua, Aloe Barbadensis Leaf Juice* (ORGANIC ALOE VERA), Cetearyl Alcohol, Glycerin, Sorbitol, Cetyl Alcohol, Sodium Cetearyl Sulfate, Butyrospermum Parkii Butter* (ORGANIC SHEA BUTTER), Isoamyl Laurate, Decyl Oleate, Punica Granatum Seed Oil* (ORGANIC POMEGRANATE OIL), Morinda Citrifolia Leaf Extract* (ORGANIC NONI LEAF), Euterpe Oleracea Fruit Extract* (ORGANIC ACAI BERRY), Helianthus Annuus Seed Oil, Tocopherol, Lactic Acid, Alcohol, Sodium Phytate, Parfum**, Sodium Benzoate***, Potassium Sorbate***, Benzyl Alcohol***, Benzyl Benzoate**, Benzyl Cinnamate*
*Aus biologischem Anbau
**natürliche ätherische Öle
***konserviert mit

Das Produkt hat eine Klappöffnung, praktisch, denn man muss so nicht mit schmierigen Händen einen Verschluss aufdrehen. Wenn man auf die Tube drückt kommt langsam, aber doch, die Creme raus. Ein Plus-Punkt, finde ich, denn so kommt einem nicht der halbe Inhalt entgegen. 
Draußen, in der freien Luft, hat die Creme jedoch mehr Ähnlichkeit mit einem Balsam. Die Creme lässt sich mit Schwierigkeiten verschmieren. Was mich weiter stört ist, dass sich immer wieder ganz viel Creme an der Tubenöffnung ansammelt und ich öfters mit einem Taschentuch das alles wegwischen muss. Sieht nicht nur nicht schön aus, sondern dort können sich auch Bakterien sammeln!
Wenn ich, nach dem auftragen, an meinen Händen schnupper, rieche ich sehr stark etwas, was mich an eine alte-Oma-Pflege erinnert. Nichts frisches wie Granatapfel oder Beeren, oder beruhigendes wie Aloe Vera. Nein, sondern nur etwas schweres, irgendwie fruchtiges, was mich an eine ältere Dame erinnert, die ihre beste Zeiten schon längst hatte, aber noch immer mit mehr Schminke rumrennt als eine 20-jährige (btw, setzt euch mal in ein Kaffeehaus, dort trifft man oft auf solche Frauen). Na ja, ich habe diese Creme gefunden.
Die Creme zieht leider auch nicht besonders schnell ein. Die Hände sind noch immer fettig und ich kann fast gar nichts machen. Wobei fettig vielleicht nicht das richtige Wort ist. Trag einmal, wenn ihr unter der Dusch steht, Balsam auf eure Hände aus. So in etwa fühlt sich die Creme bei mir an. 
Ich trage die Creme vor dem Schlafen gehen auf, so hat sie die ganze Nacht Zeit, ihre Pflegewirkung zu entfalten.
Doch anscheinend sind 7-9 Stunden zu wenig, um die Pflegewirkung zu entfalten. Denn ich spüre gar nichts. In der Früh sind meine Hände erst trocken und ich creme dann mit lavera, alverde oder was ich so finde, nach. 
Für mich wegen der mangelnden Pflegewirkung und der ewigen Einwirkzeit auf keinen Fall ein Nachkaufkandidat.

Kennt ihr Nonique? Was für Erfahrunge habt ihr mit dieser Marke gemacht?

P.S.: Ich brauch eure Hilfe. Hab zur Zeit richtig starken Husten, sonst gehts mir aber gut gesundheitlich. Bitte schreibt eure Hausmittel auf, denn ein Mittel aus der Apotheke hab ich eh, hilft aber nicht, und zum Arzt kann ich vor Dienstag nicht, denn die Uni geht vor. BIIIIIITTEEEEEE ! :)

Dienstag, 8. Januar 2013

OPI Vodka & Caviar

Aus der Russian Collection von OPI eingeflogen, versprücht dieses verdammt heiße Rot auf meinen Nägeln auf keinen Fall sibirische Kälte! 
Im Gegenteil, der Lack sieht toll aus. Ich finde die Farbe verdammt heiß. So heiß, dass ich den Lack fast ein halbes Jahr hatte, bevor ich den Mut fand, ihn aufzutragen. Wenn ich zurück denke, hatte ich vor einem Jahr nur einen Nagellack, der nude war, und den trug ich permanent. Ich habe mich dann von nude zu grün + blau an diesen herangewagt ;)

Ich liebe das kräftige Kirschrot, welches einfach super toll aussieht. Wie von jedem OPI gewöhnt deckt der Lack schon bei zwei Schichten schön, obwohl hier eine auch ausreichen würde, und trocknet auch sehr schnell. OPI hat übrigens meiner Meinung nach die besten Lacke, die Haltbarkeit ist einfach toll. Da zahlt man auch gerne 15€!

Aber zurück zu diesem Lack. Ich schwärme für ihn. Ich liebe ihn. Habt ihr jemals schon so ein tolles Rot gesehen? Schade eigentlich, dass ich ihn nur trage, wenn ich Fussball gucken gehen oder ausgehe (der Vergleich zwischen ausgehen und Fussball schauen ist ja wieder mal super gelungen :D )



Donnerstag, 3. Januar 2013

Review lavera Ringelblumen-Shampoo

Das Ringelblumen Shampoo ist relativ neu im Sortiment und erst seit Ende Oktober erhältlich. Ich habe es euch in diesem Post schon kurz gezeigt. Hauptsächlich habe ich es mir deswegen gekauft, da ich gespannt war, wie es ist, und da mich die Bezeichnung "für sprödes Haar" ansprach. Erhofft habe ich mir eine gute Reinigungswirkung mit einer relativ guten Pflegewirkung.
Für 20ml habe ich bei dm 3,95€ gezahlt

Das Versprechen:
Das lavera Ringelblumen Shampoo pflegt das Haar intensiv und verleiht seidigen Glanz. Milde Tenside auf Pflanzenbasis reinigen mild und schonend. Das Shampoo mit Bio-Ringelblumenextrakt aus eigener Herstellung regeneriert die Haarstruktur und sorgt für fühlbar mehr Geschmeidigkeit. Shampoo sanft einmassieren und gründlich ausspülen. Für das ideale Pflegeergebnis die lavera Ringelblumen Haarspülung verwenden.

INCI's:
Calendulaextrakt (wässrig-alkoholisch, Bio-Weingeist)*, Kokostenside, Zuckertensid, Betain, Atlantisches Meersalz, PCA Glyceryloleat, Mischung ätherischer Öle**
*Rohstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau
**aus natürlichen ätherischen Ölen

Das Shampoo ist vegan und nach NATRUE-Kriterien hergestellt.

Von der Konsistenz her ist es ident den Shampoos von Sante, die ich normalerweise bevorzuge ( Olive Ginkgo und Orange & Coco), es ist gelig und schäumt leicht. 
Der Duft ist unaufdringlich, aber leicht wahrnehmbar. Ich beschreibe ihn nicht als unangenehm, er bleibt auf jeden Fall nicht im Haar hängen. 
Kurz zu meiner Pflegeroutine: Meistens gebe ich ordentlich viel Olivenöl in die Haare und lasse es über Nacht einwirken und wasche es in der Früh - ohne Probleme - aus. Mit diesem Shampoo jedoch gabs Probleme. Zuerst dachte ich, ich hätte zuviel von der alverde Sprühkur verwendet und es dann ausgewaschen. Doch beim nächsten Mal, wo ich wirklich nur einen Spritzer verwendet habe, habe ich festgestellt, dass nicht die Sprühkur der Übeltäter war, sondern das Shampoo, denn es hat das Öl nicht richtig ausgewaschen. 
Meine Haare, die ich inzwischen schon auf 3-4 Tage ohne Waschen habe, fetten bei diesem Shampoo auch viel schneller nach. Manchmal habe ich schon am zweiten Tag einen leicht fettigen Ansatz.
Was mich weiters stört ist, dass mein Haar nach dem Waschen, auch wenn ich eine Spülung verwende, sich weniger geschmeidig anfühlt als sonst. 

Für mich ist dieses Shampoo kein Nachkaufkandidat. Kann sein, dass meinen Haaren das Shampoo nicht passt, ich werde es nicht mehr kaufen, sondern brav aufbrauchen, denn wegwerfen tu ich einmal nichts, auch wenn das bedeutet, dass mein Ansatz fettig aussieht.

Wer hat das Shampoo schon probiert und teilt mir seine Erfahrungen mit?