Donnerstag, 19. Dezember 2013

Plätzchenparade: Bauernbrotlaibchen

Ich habe heute die Ehre, genauso wie die liebe Ariane von Heldenwetter morgen, euch innerhalb der Plätzchenparade mein liebstes Weihnachtskeksrezept vorzustellen.
Nun gut, hätte man mich vor einer Woche gefragt, hätte ich, wie aus der Pistole geschossen, mit Vanillekipferl geantwortet. 
Aber unverhofft kommt oft. 
Denn dann machte meine Mama diese göttlichen Bauernbrotlaibchen. Brotlaibchen aufgrund der Form, weil sie ja wie kleine Brote aussehen. Und Bauern, weil dies eben ein typischer Bauernkeks war. Ob und von wo die dann die Kokosraspeln nahmen, frag ich mich auch. Ist ja nicht so, dass hier in Kärnten jeder Bauern eine Palmenplantage rumstehen hat. Oder sie sind in einem unsichtbarmachenden Tarnumhang verhüllt, um meine Sucht nach der Kombination Weihnachten und Harry Potter and the Order of the Phoenix auf zu befriedigen...
Zuerst war ich der festen Überzeugung, ich mag sie nicht, weil sie mich an andere Kekse erinnerten, die mir überhaupt nicht schmeckten.
Aber irgendwann, aus Neugier, probierte ich sie und bääähm.


Also entschied ich mich, euch heute das Rezept vorzustellen. Denn es ist recht einfach und schmeckt auch gut. Weiters hat mir meine Mama verraten, dass sie diese Kekse damals auch bei ihr zu Hause gegessen haben!

Ihr braucht:
3 Dotter
250 Kokosette (aka Kokosraspeln)
120 geraspelte Schokolade
100 g fein geriebene Wal- oder Haselnüsse
200 g Staubzucker
3 Eiweiß
1 EL Rum

100 g Staubzucker und eine Packung Vanillezucker zum Wälzen

Zuerst schlage cih vor, dass ihr die Schokolade reibt. Wenn ihr nicht eine halbe Stunde die Schoko über so einem komischen Reibteil reiben wollt, empfehle ich eine Nussmühle!

Vermengt also die Kokosrapeln, die Schkolabe, die Dotter, den Rum und die Nüsse miteinander.
Schlagt das Eiweiß zum Schnee und fügt dann (!!!) erst langsam und portionsweise den Staubzucker hinzu. Das schmeckt so lecker, am liebsten hätte ich da schon aufgehört.
Aber dann dürft ihr die trockene Maße mit dem Schnee vermenge. Yippi Yeah!
Falls ihr das erfolgreich gemeistert habt, dürft ihr nun mit einem Teelöffel kleine Kugeln formen. Achtet darauf, dass sie echt klein sind!
Die Kugeln wälzt ihr dann im Staub-Vanille-Zucker Gemisch.
Auch auf der Platte bitte genügend Abstand zwischen den Kugeln lassen, sie gehen auf!
Und ab damit in den Ofen für 15 Minuten bei 18 Grad.

Ich wünsche euch gutes Gelingen und schreibt mir doch, wenn sie euch geschmeckt haben!


Kommentare:

  1. oh nein, ich mache gerade ein Diät :(

    AntwortenLöschen
  2. Mh! Sieht wirklich klasse aus! :)

    www.nevernotinspired.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  3. I need to translate thi recipe because those photos are really gorgeous and I wanna try those sweets!

    New post:
    Bonjourchiara Blog
    Bonjourchiara Facebook Page

    AntwortenLöschen
  4. Was für ein tolles Rezept, die sehen wirklich lecker aus!

    Liebe Grüße Kristina von KD Secret
    PS: Bis zum 19.12.13 kann man auf KD Secret ein Beautyset gewinnen.

    AntwortenLöschen
  5. Oh wie lecker, die muss ich nachmachen. :)
    xx

    AntwortenLöschen
  6. Tole zgleda ful dobro in okusno, moram poskusit narest :)

    AntwortenLöschen
  7. Kokos im Essen mag ich eigentlich garnicht, aber das Rezept hört sich so an, als wäre der Geschmack nicht ganz so extrem, ist das vielleicht so? Wenn ja, dann könnte ich die lecker aussehenden kleinen Dinger nämlich n mein Rezeptebuch aufnehmen :)

    AntwortenLöschen
  8. It must be very tasty!:)

    jointyicroissanty.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  9. Jetzt ist mir doch glatt, dass Wasser im Mund zusammengelaufen, denn ich liebe alles, was Nüsse enthält, und wenn dann noch Kokosraspeln drin sind, umso besser. Irgendwie ist das jetzt echt schade, dass ich zu faul zum Backen bin, denn ich bin zu 100 % davon überzeugt, dass diese Bauernbrotlaibchen auf jeden Fall die Mühe wert sind :)

    Alles Liebe von Rena

    International giveaway for your good figure
    www.dressedwithsoul.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  10. They look so yummy, just perfect for Christmas..
    Have a nice day
    Keep in touch,
    www.beingbeautifulandpretty.com

    AntwortenLöschen
  11. die sehen ja schrecklich lecker aus!
    backen tue ich zwar wirklich nicht viel, aber so ein bisschen was zu weihnachten ist schon drin ^_^
    <3

    AntwortenLöschen
  12. Guten Morgen Liebes,

    ach ich bewundere dich dafür - wenn ich wirklich mal morgens dusche, dann eher zu Anlässen wie die Queen kommt zu Besuch oder Kaffeekränzchen mit dem Präsidenten! :-D

    Aber man könnte es sich ja mal für 2014 vornehmen...obwohl - neeeeee!

    Schade, dass ich dein Rezept ein paar Tage zu spät sehe, wir haben Plätzchen gebacken und das hätte ich definitiv noch mit dazu gepackt, sieht superlecker aus!

    AntwortenLöschen
  13. Auf den ersten Anblick sehen die nicht so appetitlich aus aber wie du schon sagtest warst du auch der meinung. Dennoh sollte ich das mal probieren :)

    xx http://fabeau-trends.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  14. That´s my perfect plan for this weekend!! thx so much for the recipy!! I´ll bake them definetely.
    Kisses & Küsse

    Fashion Avenue by Adriana
    http://fashionavenueabc.blogspot.com.es/

    AntwortenLöschen
  15. Ich höre zum ersten Mal etwas von den "Bauernbrotlaibchen" und die hören sich mal mega lecker an :O

    AntwortenLöschen
  16. Dieses Rezept kannte ich ja noch gar nicht, das klingt ja richtig lecker! Da ich immer wieder etwas neues ausprobiere kommt dieses Rezept auf jeden Fall auf meine Liste! :)

    Hier geht's zu meinem Blog

    AntwortenLöschen
  17. Die sehen so lecker aus!!!
    Ich wünsche dir ein wundervolles Wochenende!

    <3
    http://www.getcarriedaway.net/

    AntwortenLöschen
  18. so pretty and they look good.
    http://www.averysweetblog.com/

    AntwortenLöschen
  19. Da werden Kindheitserinnerungen wach :)

    Übrigens: Bei mir war das genauso, wie bei dir. Ich hab auch immer gedacht, sie schmecken mir nicht, weil sie mich auch an Kekse erinnerten, die mir WIRKLICH NICHT SCHMECKEN :)

    AntwortenLöschen

Thank you so much for your comment!
Feel free to comment in German, English, Slovene or Italian!