Mittwoch, 18. Februar 2015

Ernährung: Slowenische Gibanica

Rezept Prekmurska Gibanica Slowenischer Schichtkuchen / Cleane Version / Clean Cooking / Gesundes Dessert / Gesunde Nachspeise /
Hallo meine Lieben,
Das Tolle daran, dass man ein Teil einer autochthonen Minderheit ist? Mal abgesehen davon, dass man von Haus aus zwei Sprachen fließend beherrscht (in meinem Fall Slowenisch & Deutsch), man über ein großes Netzwerk an Bekannten verfügt & man weiß, wer der Schwiegervater vom Bruder des Biolehrers ist und wieso der Lehrer angeblich was mit deiner Deutschlehrerin hat, die wiederum angeblich noch immer ihrer großen Liebe hinterhertrauert, die Pfarrer wurde? Braucht ihr mehr Gründe?

Unter anderem ist ein großer Vorteil, dass man sowohl Österreich als auch Slowenen ist. Ich fühle mich selber als österreichische Staatsbürgerin, bin froh, hier zu leben. Die österreichische Regierung repräsentiert mich und keine andere. Ich bin jedoch, was das ethnische, die Volksgruppenzugehörigkeit betrifft, eine Slowenin. Ich spreche stolz slowenisch, bin ein irrsinniger Fan der Skifahrerin Tina Maze & werde, wenn ich je das Glück habe, Mutter zu werden, mit meinen Kindern slowenisch reden. Ich wurde zu einer stolzen Kärntner Slowenin erzogen und das ist es, ich bin sowohl als auch!
Rezept Prekmurska Gibanica Slowenischer Schichtkuchen / Cleane Version / Clean Cooking / Gesundes Dessert / Gesunde Nachspeise /
Und genau deshalb möchte ich mit euch heute eines meiner liebsten Rezepte (wenn nicht DAS liebste) teilen. Es handelt sich dabei um einen Schichtkuchen und er schmeckt wirklich, wirklich mega lecker. Mein Neffe, meine Mutter & mein Vater haben den Kuchen gegessen & keinen Unterschied zur "originalen" Version geschmeckt. Ich habe den Kuchen nämlich ein bisschen "cleaner" und gesünder gemacht. Denn einerseits sollte meine Mutter ja auf Zucker verzichten und andererseits bin ich schon länger der Meinung, dass man manchmal auch auf unnötigen Zucker verzichten kann!

Ihr braucht: 
-1 Packung Blätterteig
-100g fein gemahlenen Mohn
-500g Topfen (die Deutschen nennen es auch QUARK)
-4 Eier
-150g Nüsse (fein gemahlen)
-750 Äpfel (fein gerieben)
-200 g Jogurt
-100g Sauerrahm
-Zimt, Süßstoff

Gebt in eine Auflaufform ein wenig Öl und reibt sie damit ein.
Legt dann eine Schicht Blätterteig rein und verstreicht darauf die Mischung aus Mohn & Süßstoff (ich verwende flüssigen!) und streicht ein wenig der Mischung aus Sauerrahm, Jogurt und 2 Eiern drüber.
Legt dann wieder eine Schicht Blätterteig über. Dann geht es weiter mit der Topfenschicht. Dazu vermischt ihr den Topfen mit 2 Eiern & Süßstoff und gebt ihn dann ordentlich über den Blätterteig.
Dann wieder Blätterteig (jetzt wisst ihr, wieso der Kuchen SCHICHTkuchen heißt ;) )
Jetzt kommt die Nussmischung. Dafür vermischt ihr die Nüsse mit dem Süßstoff (da könnt ihr auch Zimt dazugeben), wieder eine Schicht der Sauerrahm-Jogurt-Ei Mischung und dann wieder eine Schicht Blätterteig.
Über diese gebt ihr dann die Äpfel mit dem Zimt, überdeckt sie mit dem letzten Klecks aus der Sauerrahm Mischung, legt das letzte Stück Blätterteig über und schiebt es für 75 Minuten bei 175° in den Backofen.
Es schmeckt übrigens sowohl warm als auch kalt mega lecker :)
Rezept Prekmurska Gibanica Slowenischer Schichtkuchen / Cleane Version / Clean Cooking / Gesundes Dessert / Gesunde Nachspeise /
Rezept Prekmurska Gibanica Slowenischer Schichtkuchen / Cleane Version / Clean Cooking / Gesundes Dessert / Gesunde Nachspeise /

Kommentare:

  1. Mhhhhhhh wie lecker das ausschaut! Danke dass du dieses für mich bisher unbekannte Gericht geteilt hast :)

    Liebste Grüße ♥ Joana
    TheBlondeLion

    AntwortenLöschen
  2. it looks yummy
    keep in touch
    www.beingbeautifulandpretty.com
    www.indianbeautydiary.com

    AntwortenLöschen
  3. wie oft ich mich über das wort topfen gewundert habe :-D
    hört sich super lecker an und sieht mindestens genauso köstlich aus!
    xox inga
    www.heartoverhead.de

    AntwortenLöschen
  4. Oh das sieht aber gut aus <3

    LG Line
    von linesliebstes.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  5. Das sieht so lecker aus! Das Rezept muss ich mir unbedingt mal speichern und nachmachen :)

    Liebste Grüße
    Jana von bezauberndenana.de

    AntwortenLöschen
  6. Love your blog and especially this post. Absolutely looks delicious.

    Would you like to follow each other? Let me know (:

    Life In Pastel

    AntwortenLöschen
  7. Bei deinen Bildern läuft mir immer das Wasser im Mund zusammen!
    Jedes Mal wenn ich durch Instagram scrolle und wieder ein leckeres Frühstück von dir sehe, könnte ich mich reinsetzen hihi
    Liebste Grüße
    Vanessa

    AntwortenLöschen
  8. jammi :-P und ich bin auch zweisprachig aufgewachsen, kenn ich ;) lebe in der Schweiz, meine Eltern sind aber Italiener..

    AntwortenLöschen
  9. Wie lecker !
    -
    Liebste Grüße:)
    Cyra von:
    http://bedeutungsvolle-momente.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  10. Das sieht unheimlich lecker aus :) Ich würde so gerne zwei Sprachen fließend beherrschen, wie schön das du die slowenische Sprache auch an deine Kinder weitergeben möchtest :)

    Hier geht's zu meinem Blog – Über neue Leser würde ich mich sehr freuen!

    AntwortenLöschen
  11. sieht sehr lecker aus! Gibanica kenne ich zwar, aber nur die serbische Version (wegen meinem serbischen Verlobten) =)
    finde es auch total wichtig, dass die eigenen Kinder einmal Serbisch sprechen. Umso mehr Sprachen sie können, umso besser! :)
    Liebe Grüße,
    Victoria

    AntwortenLöschen
  12. Mhhh, das sieht ja lecker aus ♥
    Muss ich mal ausprobieren!
    www.femme-noble.de
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  13. Ein echt tolles Rezept! Hört sich klasse an, muss ich unbedingt auch mal machen :) LG

    AntwortenLöschen

Thank you so much for your comment!
Feel free to comment in German, English, Slovene or Italian!