Sonntag, 19. April 2015

Food: Oopsies & Vegan Burger

Heathy Eating Clean Eating Gesundes Rezept / Veganer Burger Rezept / Oopsie Burger Rezept / Recipe / #svetlanakocht #topfenistquark
Hallo meine Lieben,
Heute ist wieder Rezepte-Sonntag und heute habe ich ein halb-veganes Rezept für euch. Die Oopsies, die als Deckel des Burgers fungieren, sind natürlich nicht vegan, aber der Burger für sich ist vegan.
Ich selber lebe ja nicht vegan, esse gerne und oft Fleisch, finde aber, dass mir kein Zacken aus der Krone fällt wenn ich mal ein Gericht total vegan halte, was ich natürlich auch des öfteren tue! Aber wer mir auf Instagram folgt weiß, dass ich viel Obst und Gemüse esse. 

Ich liebe Burger und werde mich wohl nie gegenüber einem guten Geflügel Burger zur Wehr setzen. Aber mit Faschiertem (für die Deutschen Hackfleisch) habe ich noch heute meine Probleme, da ich einmal einen relativ sehr arg blutigen Burger gegessen habe. Inzwischen kann ich wieder Cevapcici essen (und die ess ich gern!) aber bei Burgern happerts manchmal noch ;)

Das Rezept geht übrigens auch als Low Carb durch, glaub ich. Ich ernähre mich ja nicht Low Carb sondern finde, dass eine ausgewogene Ernährung, die alle 3 Nährstoffarten enthält, das Beste und langfristig gesehen am Gscheitsen ist. Aber mal ehrlich, wenn man schon mega viele Carb in der Früh und zu Mittag gemampft hat, dann kann man abends mal ein paar weglassen :)
Heathy Eating Clean Eating Gesundes Rezept / Veganer Burger Rezept / Oopsie Burger Rezept / Recipe / #svetlanakocht #topfenistquark

Für die Oopsies:
-3 Eier
-100g Topfen (#topfenistquark)
-Salz

Trennt die Eier und schlagt das Eiweiß zu Schnee. Vermengt den Topfen mit dem Eigelb und der Prise Salz und vermischt es dann mit dem Ei. Danach gehts für 10-20 Minuten in den Backofen. Dafür gebt ihr 6 Klecks der Mischung auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backbleck.

Für den Burger:
-125g Tofu (Natur)
-1 Zwiebel
-200g Indianerbohnen
-Salz, Gewürze
-Olivenöl für die Pfanne

Mischt den Tofu mit der Zwiebel, den Bohnen und den Gewürzen. Jetzt wirds lustig. Nehmt einen Pürierstab und püriert es. Meiner ist nicht mehr der Jüngste und dementsprechend dauert es meistens länger ;)
Formt daraus dann Burger und bratet die in der Backpfanne, in welche ihr vorher Öl gegeben habt.

Als Beilage habe ich mein leckeres Pommes Rezept rausgeholt. Ich habe nur Karotten und Kohlrabi verwendet, denn das musste weg. Kartoffeln halten sich ja länger ;)
Ich persönlich mag das Rezept super gerne und war pappsatt. Und zwar so satt, dass ich mich bis am Abend nur eingeschränkt bewegen konnte :D
Heathy Eating Clean Eating Gesundes Rezept / Veganer Burger Rezept / Oopsie Burger Rezept / Recipe / #svetlanakocht #topfenistquark
Heathy Eating Clean Eating Gesundes Rezept / Veganer Burger Rezept / Oopsie Burger Rezept / Recipe / #svetlanakocht #topfenistquark

Kommentare:

  1. An Low Carb scheiden sich ja echt die Geister. Ich finde, solange man komplexe Kohlenhydrate isst, gehört die auch mit auf den Speiseplan!

    AntwortenLöschen
  2. Auch sehr gut. Du darfst mich gerne bekochen :)

    AntwortenLöschen
  3. Oh sieht das lecker aus, ich glaube das Rezept hebe ich mir für heute Abend auf :)

    Hier geht's zu meinem Blog – Über neue Leser würde ich mich sehr freuen!

    AntwortenLöschen
  4. happy weekend
    http://melodyjacob1.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  5. Looks delicious!
    http://dimplekhadi.blogspot.com/2015/04/its-blue-pink-affair.html

    AntwortenLöschen
  6. Der Name Oopsies klingt richtig lustig :D Sieht aber dennock recht lecker aus.

    xx Lori
    http://fabeau-trends.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  7. Schon wieder so ein leckeres Rezept. Ich sollte mal aufhören deinen Blog zu lesen, wenn ich noch nichts gegessen habe :D

    Liebste Grüße
    Jana von bezauberndenana.de

    AntwortenLöschen
  8. Ich esse ja häufiger und auch gerne mal Lowcarb aber mit den Oppsies konnte ich mich bislang irgendwie (leider) nicht anfreunden :/

    Liebe Grüße Ann-Kathrin

    www.i-like-shoes.de

    AntwortenLöschen
  9. Mhh, sieht unglaublich lecker aus!

    Liebst
    Laura

    www.fairy-fashion.de

    AntwortenLöschen
  10. yummy, dass sieht total lecker aus!!!
    <3

    AntwortenLöschen
  11. Boah so ein gutes Rezept! Das muss ich umbedingt bald probieren :D
    Und danke für deinen Kommentar zu meinem Sonntagspost und das teilen meine Liebe <3

    AntwortenLöschen
  12. Ich liiiebe Burger - diese gesunde Variante kommt jetzt direkt mal auf meine "to cook"-Liste ;)

    XX aus Nürnberg
    Jecky
    Want Get Repeat

    AntwortenLöschen
  13. Mhhhh... also der Burger macht mich schon an ;)
    Danke für das Rezept, muss ich mal testen!

    Herzliche Grüße, Frauke von
    ekulele

    AntwortenLöschen

Thank you so much for your comment!
Feel free to comment in German, English, Slovene or Italian!