Montag, 20. April 2015

Kolumne: Weil mein Gras auch grün ist!

Hallo meine Lieben,

Es gibt Tage, an denen fühle ich mich richtig wohl. Die Hose sitzt, die Mascara macht den Augenaufschlag toll, auf der Uni war es auch ein guter Tag und alles in allem war der Tag gut. Man trifft sich vielleicht mit Freunden oder redet mit Bekannten und erzählt ihnen von etwas Tollem, dass man erlebt hat oder erreicht hat. Ein guter Freund oder ein guter Mensch im Allgemeinen wird sich mit dir freuen. Doch leider gibt es immer Menschen, die gönnen einem nichts. Oder noch schlimmer, sie missgönnen es anderen. Dann wird aus einem "super, eine 2, da kannst du richtig stolz auf dich sein!" schnell ein "Naja, ein 2er ist jetzt auch nicht so gut!".

Als ich mit dem bloggen anfing, da war das für mich eine Blase. Eine rosa rote Blase, wo jeder nett zu jedem anderen war. Man half sich gegenseitig und ich freute mich mit anderen Bloggern, wenn sie neue Follower bekamen oder eine tolle Kooperation an Land ziehen konnten. Ich lebte in einer wunderschönen rosa Blase wo alles schön war.

Doch schon letztes Jahr wurde ich aus einer Blase gerissen. Aus der Blase, dass alle in etwa intelligent wären. Es war eine schlimme Zeit, aber irgendwann pflasterte ich mir meine Blase wieder zusammen. Was vermutlich auch daran liegt, dass meine Freunde fast alle viel Allgemeinwissen haben. Aber ich pflastere sie zusammen. Sie hat zwar ein paar Brocken, manchmal weht ein Wind um die Ohren, aber sie besteht wieder.

Vor ein paar Tagen zerplatze aber meine rosa Bloggerblase. Und zwar so ordentlich, dass die Fetzen davon noch immer in meinem Zimmer kleben. Die Wände sind nun mit rosaroter Masse bedeckt, man sieht kaum noch das Weiß der Wände. Sie zerplatzte in so vielen Stückchen, ich bin mir sicher, das flicken wird sehr schwierig, wenn fast unmöglich.
Ich war der Meinung, dass sich Blogger gegenseitig unterstützen. Dass sie einander tolle Kooperationen, tolle Posts, tolle Sachen gönnen. Doch anscheinend ist dem nicht so.
Ich habe einmal Cassey Ho von Blogilates sagen hören, dass der Erfolg eines anderen nicht bedeutet, dass man selber einen Misserfolg hat. Im Gegenteil! Das bedeutet bloß, dass der andere einen Erfolg hat. Ich brauchte lange, bis ich das verstand! Aber wenigstens war ich für mich selber neidisch und habe nicht die Person bei anderen Personen richtig mies gemacht!

Wieso soll es heißen, dass, wenn das Gras des Nachbarn grüner ist als meines, meines gleich gatschbraun ist? Des Nachbarn Gras ist GRÜNer als meines. Das heißt doch schon, dass meines auch grün ist, nur halt nicht so arg, oder?

Wieso kann nicht Blogger A eine tolle Kooperation haben und Blogger B gönnt es Blogger A? Wieso kann Blogger B nicht auch mal was liebes zu Blogger A sagen, wenn dieser oft was nettes zu Blogger B sagt? Wieso muss dann Blogger A, wütend oder enttäuscht, Kooperationspartner von Blogger B anschreiben und sagen, dass Blogger B blöd ist? Das alles ist leider schon passiert und ehrlich, ich dachte, dass würde NIE in die österreichische Bloggerszene "einwandern". Ich dachte "unsere" Bloggerszene wäre süß und lieb und alle hätten sich gerne. Tja, falsch gedacht.

Ich habe im Herbst einmal einen Post getippt in dem ich Outfits von Mitbloggern vorstellte, die mir ausgezeichnet gut gefiele. Als ich eine Bloggerin anschrieb und fragte, ob ich denn ein Bild von ihr nutzen dürfte war sie völlig überrascht. Überrascht darüber, dass es Blogger gibt, die einen noch verlinken. Einfach so.
Mir kann, meines Erachtens, keiner vorwerfen, ich würde nicht auf andere Blogs verlinken. Und ich kenne auch sehr viele andere Bloggermädels, die sich früher ein Bein amputieren lassen würden als andere Blogger nicht zu unterstützen. Ob es nun um simple Fragen geht oder darum, die Beiträge auf Facebook, Instagram etc zu liken. Wollt ihr gute Beispiele? Kathrin oder Saskia, und ich nenne die zwei jetzt einfach, weil sie mir spontan eingefallen sind. Immer kollegial, immer nett. 

Wie Chris bei Twitter meinte wäre das doch bloß ein schwarzes Schaf. Ich hoffe, sie hatte recht. Denn mal ehrlich: das Zusammenpatzen der Bloggerblase wird für mich anstrengend genug und ich bin mir sicher, die wird sich nicht so leicht reparieren lassen wie meine "Alle haben wenigstens bisserl Menschenverstand".

Kommentare:

  1. Mit der Aussage "dass der Erfolg eines anderen nicht bedeutet, dass man selber einen Misserfolg hat" Casey Ho von Blogilates total recht. Etwas tolles wird nur größer und noch toller wenn man es mit anderen teilt und im Endeffekt profitieren dann alle davon. Auch deinem Post stimme ich voll und ganz zu. Das ist auch mitunter ein Grund warum ich mich mit zwei anderen Bloggern zusammengeschlossen habe und wir bald ein großes Projekt starten (habe ich dir eh schon ein bisschen erzählt), dass diesem ganzen "ich gönne dir nichts" entgegen wirken soll.

    Liebe Grüße,
    Verena
    whoismocca.com

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde es sehr, sehr gut, dass du so frei über das Thema geschrieben hast. Leider gibt es mittlerweile so viele Blogs, dass es teilweise zu einem wahren Konkurrenzkampf geworden ist: Wer hat die meisten Kooperationen, Wer hat die besten & teuersten Kooperationen & Wer veranstaltet die krassesten Giveaways. Leider scheint der Missgunst mittlerweile die Freude am Bloggen und an der Sache an sich so groß zu sein, dass solche Dinge, wie du eben beschrieben hast, passieren. Gut ist es, Blogger udn Menschen zu haben, auf die man sich verlassen kann und einem Rückhalt geben. Und denk dran, es geht vielen so, dh. du bist nicht allein! :)

    Liebe Grüße
    Aline
    fashionzauber.com

    AntwortenLöschen
  3. Ich finde Missgunst ist wirklich eine sehr unschöne Eigenschaft. -.-
    Deine Kette ist übrigens toll! :)

    Gruß,
    Bearnerdette

    Bearnerdettes Welt

    AntwortenLöschen
  4. Ein wirklich interessanter Artikel über dessen Thema ich mir auch schon häufig Gedanken gemacht habe. Ich denke auch aus einer moralischen Sichtweise heraus sollte man freundlich mit seinen Mitmenschen umgehen und deren Erfolg nicht missbilligen oder sogar schlecht reden. Das dies auf der einen Seite eh nichts bringt, weil man dadurch ja nicht automatisch erfolgreich wird, nur weil man dem Gegenüber den Tag verdorben hat - auf der anderen Seite sogar den schlechten Charakter von einem selbst offenbart und man sich dadurch eventuell sogar selbst Steine in den Weg legt - scheint aber vielen nicht klar zu sein.
    Ich denke die positivste, produktivste Einstellung an dieser Stelle wäre, den Erfolg anderer als Ansporn und Motivation für den eigenen Erfolg zu sehen.
    Allerdings sind einige Anmerkungen trotzdem noch zu machen: Der Erfolg eines Mit-Wettbewerbers, wie man andere Blogger ja durchaus bezeichnen kann, da das Bloggen ja schon eine eigene Branche ist, ist natürlich dahingehend ein Misserfolg für den anderen, da dieser eine gewisse Kooperation o.ä. ja nicht bekommen hat. In der Onlinewelt mag dies etwas konfus erscheinen. Überträgt man dies auf die echte Welt mag der eine Apfelverkäufer auf dem Wochenmarkt vielleicht auch irgendwann schlecht auf den anderen Verkäufer zu sprechen sein, wenn man sieht dass alle Leute seine Äpfel kaufen. Positiv gesehen könnte der schlechtere Verkäufer jetzt natürlich schauen, wo sein Schwachpunkt liegt und diesen verbessern. Negativ gesehen, könnte er auch die fremden Äpfel madig reden.
    Du weißt hoffentlich worauf ich hinaus will ^^
    Erfolg erzeugt Neider, Neid ist in der Hinsicht schlecht, wenn er destruktiv wirkt.

    Ich wünsche dir auf jeden Fall nur das beste für dich und deinen Blog, dass du Freude daran hast, ihn dir nicht von der schlechten Laune anderer madig machen lässt und du die Ziele erreichst, die du dir setzt - und dabei der liebe Mensch bleibst, der du zu seien scheinst ;)

    Liebst
    Christin
    von Glasschuh.com
    besuch mich auf Facebook

    AntwortenLöschen
  5. Was für ein toller Beitrag Svetlana, du sprichst mir aus der Seele! Am Anfang war meine Einstellung "ich will nicht wissen wie es die anderen machen und ich sag auch niemandem, wie ich es mache" - damit war ich zwar nicht gerade sozial unterwegs, aber ich war auch absolut unverwundbar. Dann habe ich mich angefangen zu öffnen, habe mich mit anderen Bloggern getroffen und (dachte) gegenseitig unterstützt. Doch wie ich vor Kurzem auch klar feststellen musste, beruht das unterstützen nicht immer auf Gegenseitigkeit, wie du auch bereits erwähnt hast.
    Das alleine, wäre für mich jetzt nicht so schlimm, aber wenn das "nicht unterstützen" dann auf einmal umschlägt in "den Anderen schlecht machen" da hört die Liebe dann einfach auf und solchen Leute muss man komplett aus dem Weg gehen, so gut es eben geht - im Privatleben, im Berufsleben und eben auch im Blogger-Leben!

    Auf jeden Fall ist es eine traurige Sache und am meisten regt mich auf, dass es mich aufregt! Es sollte einem einfach egal sein, aber wenn man sich in Menschen eben so sehr täuscht, dann ist man einfach im Moment total schockiert und auch enttäuscht.

    Naja, ich glaube diese Intrigen bzw. Zickenkrieg wird es immer geben, wo Frauen aufeinander treffen - nun gilt es nur, sich dem nicht komplett hinzugeben und es einfach ruhen zu lassen!

    Danke auf jeden Fall für diesen Kommentar!

    xx Michaela
    von www.elastyle.at

    AntwortenLöschen
  6. Hee du!
    Ein sehr, sehr nachdenklicher Blogbeitrag. Es tut mir sehr Leid, dass du diese Erfahrungen machen musstest und ich hoffe, dass du deine Blase wieder flicken kannst.
    LG Marmormaedchen
    www.marmormaedchen.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Svetlana, echt blöd was dir passiert ist und deine "Blase" so einen enormen Schaden abbekommen hat. Meine Blase ist zum Glück immer noch rosa rot und ich hoffe, dass ich deine Erfahrung niemals teilen muss. Aber schwarze Schafe gibt es immer und überall. In unserer HTS Gruppe fühle ich mich pudelwohl und auch mit anderen Bloggerinnen, mit denen ich in Kontakt stehe, habe ich nur super gute Erfahrungen gemacht. Denke immer an die schönen Blogger-Momente und daran, dass es auch noch diejenigen gibt, die andere unterstützen. Kopf hoch!

    AntwortenLöschen
  8. Dear Svetlana,
    delicious selection of pics! I really love the last bag!!
    Baci,
    Coco et La vie en rose - Valeria Arizzi

    AntwortenLöschen
  9. Hey liebe Svetlana,

    ich bin zwar keine Bloggerin, verstehe Dich aber voll und ganz, da ich ähnliche Erfahrungen bezogen auf meinen Freundeskreis gemacht habe. Aber aus solchen Erfahrungen kann man lernen und sie machen einen stärker!

    Ich hoffe für Dich, dass Du daraus trotzdem neue Kraft und Mut schöpfen kannst und weiterhin so nen tollen Blog führst!!!

    Liebe Grüße aus Thüringen

    AntwortenLöschen
  10. Huhu du Liebe!
    Leider, leider ist diese "Bloggerszene" schon fast zu einer "Z-Promiszene" geworden.
    Ich hab auch das Gefühl, dass es vor einigen Jahren noch anders war. Es gab noch nicht so viele Blogger und wenn jemand damit anfing, dann weil er Spaß daran hatte (so wie wir, würd ich jetzt mal behaupten).
    Dann entwickelte sich langsam die Szene zu gefragten Werbepartnern für Unternehmen und dann spitzen auf einmal ganz viele die Öhrchen und eröffneten Blogs - natürlich nur, weil sie auch Spaß dran hatten - wer's glaubt! Es gibt so viele, die einfach nur drauf aus sind, irgendwelche Kooperationen zu erhaschen und sind über jede Kooperation, die ein anderer hat total neidisch und ärgern sich drüber.
    Eigentlich sind die jenigen, die so denken die, die uns Leid tun müssten. Wir machen das alles aus Spaß an der Freude und wenn es ein nettes Angebot gibt, dann gehen wir natürlich gern drauf ein. Aber dieses "Buhlen" um eine Kooperation zu bekommen, weil ein anderer die vielleicht auch hat - das ist doch Kindergartenkacke! Und dass deine Blase daraufhin geplatzt ist, kann ich sowas von nachvollziehen!
    Ich hatte so eine Blase (zum Glück) nie und werde einfach so weitermachen wie bisher - ich helfe gern Anfängern bei html Schwierigkeiten oder verlinke in meinenPosts zu anderen Blogs - einfach weil ich es möchte und weil ich das für richtig halte. Nicht für irgendwelche Klicks oder tolle Zahlen in meinen Statistiken oder so... Hach, jetzt hab ich mich total reingesteigert. Sorry...
    Danke für den Post, du Liebe - und reg dich bitte über diese doofen Blogger nicht auf! Das wäre verschenkte Zeit!

    Gaaanz liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
  11. Ein toller Beitrag, den du da geschrieben hast Süße! Ich verstehe auch nicht, warum es so viele da draußen gibt, die den anderen einfach nichts gönnen und immer nur versuchen, von anderen zu profetieren. Zusammen macht das doch alles viel mehr Spaß, und es geht doch in erster Linie gar nicht um Kooperationen oder Einladungen, sondern wir haben doch alle nur aus purer Freude mit dem bloggen angefangen! Ich bin so froh, dass wir uns immer unterstüzten! <3

    AntwortenLöschen
  12. Ich finde das auch sehr schade, wie damit umgegangen wird :( Guter Beitrag!

    AntwortenLöschen
  13. Ach Mensch, das hört sich ja wirklich heftig an. Danke für diesen tollen Post!
    Als ich anfing zu bloggen und meiner Journalisten-Freundin davon erzählte, war diese ziemlich erschrocken. Die deutsche Bloggerszene wäre doch so gemein und abwertend, dass ich mich da so etwas überhaupt trauen würde. Bislang kann ich sagen, dass ich um solche Erfahrungen sehr gut herum gekommen bin.
    Allerdings ist mein Blog auch noch klein und DIE Kooperationen gibt es auch nicht. Natürlich bin ich neidisch auf tolle Aktionen oder Kooperationen, das bleibt glaube ich gar nicht aus, aber ich weiß genau, wieviel Arbeit es für mich bis hierher war und kann mir daher in etwa vorstellen wie viel Arbeit du und andere Blogger in euren Blog investiert habt. Daher ist es im Grunde kein böser Neid, sondern ein Guter, eigentlich mehr eine Anerkennung. Es ist Ansporn für mich, weiterzumachen, mich weiterzuentwickeln und eines Tages vielleicht einen genau so tollen Blog zu haben wie du und andere. Das man dabei nett miteinander umgeht, gehört eigentlich für mich dazu. Daher kann ich dir sagen, dass ich deinen Blog zwar erst seit kurzem kenne, aber du bereits eine große Inspirationsquelle für mich bist. Deine Outfits sind toll zusammengestellt und deine Texte treffen ins Schwarze. Ich wünsche dir, dass deine Blase ganz bald wieder zusammengeflickt ist. Lass den Kopf nicht hängen und mach so toll weiter wie bisher!!
    Liebe Grüße
    Christina von http://madame-christin.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  14. Ich finde es toll, dass du dieses Thema so offen ansprichst!
    Zum Glück musste ich so 'harte' Erfahrungen bisher noch nicht machen, trotzdem bin ich in letzter Zeit auch etwas vorsichtiger geworden.

    Liebste Grüße
    Jana von bezauberndenana.de

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Svetlana!

    Erstmals vielen Dank für deinen lieben Kommentar. Ich freue mich immer sehr, von dir zu hören :) und ich hoffe wirklich, dass ich dich bald kennenlerne :) Vll mal dann, wenn ich im Sommer in Kärnten bin :)

    Und nun bin ich endlich dazu gekommen, diesen Post zu lesen, den du auf Instagram schon angekündigt hast bzw. wo ich überhaupt gesehen habe, dass du über so etwas schreibst. Du triffst die Worte perfekt. Ich finde es auch immer sehr traurig, wenn man sich gegenseitig nichts gönnen kann, andere schlecht machen kann usw. Für mich ein No-Go. Ich lebe auch gerne in dieser Friede-Freude-Eierkuchen-Blase. Für mich gehört Nettigkeit zum guten Ton und gönnen ist einfach sehr wichtig. Vor allem in der Bloggerszene. Es wird immer Blogger geben, die eine bessere Kooperation bekommen, die mehr Aufmerksamkeit erregen, mehr Follower haben usw. Schade finde ich dabei, dass da das verloren geht, worauf es wirklich ankommen sollte. Die Freude am Bloggen, die Freude, das zu teilen, was man gerne mag, was man gerne tut. Neue, liebe Leute kennenlernen, Freundschaften schließen usw. In letzter Zeit bekomme ich auch immer viele knappe Kommentare a la "Toller Post" mit Bloglink und dann noch die Aufforderung, vorbeizuschauen. Da vergeht es mir.

    Ich weiß, dass ich nicht die meisten Leser habe und sicher nicht die Starbloggerin bin. Aber es ist meine kleine und feine Welt und das macht mich glücklich. Ich versteife mich nicht mehr auf Kooperationen oder viele Leser. Ich bin glücklich, wenn ich weiß, dass es (wenn auch wenige) Menschen gibt, die meine Posts gerne lesen und mir liebe, ehrlich gemeinte Kommentare hinterlassen :)

    Ich wünsch dir was, meine Liebe :)

    Liebste Grüße
    Lisa

    PS: Du zählst zu eine der Bloggerinnen, die mir unglaublich sympathisch ist. Die superlieb ist und die JEDE einzelne Kooperation zu 100% verdient hat :)

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Svetlana,
    eine tolle Kolumne. Aber schade, dass deine Seifenblase geplatzt ist.
    Ich lese und höre es immer wieder von diesen "Neidereien" und ich kann es nicht nachvollziehen. Da kann ich mich nur Dir anschließen, ich freue mich, wenn jemand eine tolle Kooperation an Land gezogen hat. Warum auch nicht. Diejenige hat es sich auch verdient.
    Ich würde mich freuen, wenn das irgendwann mal aufhören würde und es weniger davon geben würde. Das erschwert das Leben nur!

    Ich drücke Dir die Daumen, dass du deine Blase langsam wieder flicken kannst und mach weiter so mit deinem Blog, denn mir gefällt er wirklich sehr gut und ich freue mich immer wieder über einen neuen Bericht von Dir!

    Liebst, Julia

    AntwortenLöschen
  17. Wow to si pa zelo lepo napisala!
    Želim ti, da bo tvoja "Blase" spet hitro skupsflikana. Imaš namreč zelo zelo zanimiv Blog, ki ga zelo rada berem in postaš tu in tudi na Instagramu zelo zanimive stvari!

    Lepe pozdrave, Manja K. :)

    AntwortenLöschen
  18. Hätte ich Deinen Beitrag noch vor einiger Zeit gelesen, hätte ich das zwar verstanden, aber nicht nachvollziehen können. Da hatte ich wohl meine eigene Blase. Inzwischen habe ich feststellen müssen, dass es sowas tatsächlich auch in meiner gibt. Schade! Aber; es gibt ganz unterschiedliche Motivationen zu bloggen und des Umgangs damit. Ich wundere mich, bin vielleicht erschrocken, aber ärgere mich nicht darüber. Am Ende des Tages vertraue ich einfach auf's Karma ;)

    AntwortenLöschen
  19. Das Problem kenne ich leider nur zu gut! Habe auch letztens einen Beitrag dazu geschrieben, dass es einem nicht "zu" gut gehen darf, weil es einem dann eben niemand mehr etwas gönnt und in der Bloggerwelt ist das Ganze meist noch extremer :(

    Liebe Grüße,
    Vita

    AntwortenLöschen
  20. Wirklich wahre Worte. Ich habe bisher auch noch nicht solche Erfahrungen machen müssen und dass es dir so ergangen ist, tut mir unheimlich leid. Ich finde es wirklich schade, dass die Leute auch im Leben neben der Bloggerszene einfach so sind und einem noch nicht einmal den Dreck unterm Schuh gönnt. Zudem merkt man auch immer mehr, wie viele Blogger nur noch Veranstaltungshopping und Markenkampf betreiben. Es kommt nur noch darauf an, was gesponsert werden könnte und wie mega perfekt das nächste Selfie oder das Essen auf dem eigenen Tisch aussehen muss. Das bloggen soll einem doch Spaß machen und kein Wettlauf darum, wie viele Follower man bei verschiedenen Portalen bekommt. Ich finde es einfach nur schade, da man die Person hinter einem Blog gar nicht mehr kennen lernen kann.

    Ganz liebe Grüße und ein schönes Wochenende....
    Melli <3

    AntwortenLöschen
  21. Wundervoll toller Text. Ich liebe Casey und ihre Aussage trifft zu 100% zu. Ich finde es schrecklich wie oft sie fertig gemacht wird und ich dachte immer das ist weit weg woanders. Aber nein es passiert auch ihr so nah und auch meine Blase ist geplatzt und oft weiß ich einfach nicht wie ich damit umgehen soll und so nehme ich mir immer wieder ein Auszeit von all dem. Es tut mir schrecklich leid das du so eine wirklich schreckliche Erfahrung machen musstest. Das wünscht man niemandem. Teilweise finde ich die Blogger Szene sehr unangenehm man hat das Gefühl es wird alles getan um Aufmerksamkeit zu bekommen und so viele Marken wie möglich gezeigt. Hauptsache man ist besser und hat mehr wie die anderen. Ich hoffe du hast dennoch Spaß an Deinem Blog!

    Liebste Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen
  22. Interessanter Post! Ich musste solche Erfahrungen zum Glück noch nicht machen, was vielleicht daran liegt, dass mein Blog verhältnismäßig klein ist. Vielleicht besser so. Hast jetzt eine Leserin mehr. :)

    AntwortenLöschen

Thank you so much for your comment!
Feel free to comment in German, English, Slovene or Italian!