Donnerstag, 2. April 2015

Osterparade: Kärntner Reindling

Hallo meine Lieben,
Heute sind die liebe Vanessa, die liebe Martina und ich an der Reihe. Denn wir, das heißt, ein paar österreichische Blogger, haben uns zusammen getan und uns entschieden, dass wird doch eine Blogparade veranstalten sollten. Und da Ostern vor der Tür steht war ein Thema bald bzw. schnell gefunden :)

Gestern waren übrigens schon Katii mit einem leckeren Rezept für ein Osterlamm, Lina mit einem tollen DIY für Ostereier & Julia mit einer wunderbaren Idee für Ostertischdeko dran. Reinschauen bei den Damen lohnt sich auf jeden Fall!

Heute sind also ich, Vanessa und Martina dran. Bei Martina gibt es ein tolles Outfit, mit dem man toll beim Osterbrunch glänzt und bei Vanessa gibt es einen traditionellen Osterbrunch. Und bei mir?

Bei mir gibt es ein Rezept für einen traditionellen Kärntner Reindling. Und der ist echt traditionell. Ich kann mir Ostern nicht ohne den Reindling vorstellen. In Kärnten gibt es verschiedene Arten der Zubereitung für diesen besonderen Kuchen, der auch Pohača (Pochatscha) genannt wird. Das ist das slowenische Wort für den Reindling. Und dass es in Kärnten eine slowenische Minderheit gibt sollten meine treuen Leser doch wissen, oder? ;)

Den Reindling befüllen wir in unserer Familie schon seit Jahrhunderten mit Rosinen, Nüssen, Zimt und Zucker. Ich weiß jedoch auch, dass in manchen Orten keine Nüsse dazugegegeben werden, manche lassen die Rosinen weg etc. Ich mag aber unsere Variante am liebsten und wenn die Füllung richtig aus dem Reindling quillt dann ist es richtig lecker.

Zutaten:
1 kg Mehl
2 Packung Trockenhefe
2 Prisen Salz
3 EL Zucker
2 Eier
1/8 Öl
Milch
1/2 Packung Zitronenschale

Mischt die 2 Packungen Trockenhefe mit dem Mehl und vermischt dann die restlichen Zutaten. Die Milch muss man nach Gefühl geben bis der Teig teigig ist ;)
Danach lasst ihr den Teig 1 Stunde rasten.
Füllung:
Nüsse (je nach Gefühl), gemahlen
Zucker
Rosinen
Zucker
Zimt
1/2 Packung Zitronenschale

Bei der Füllung habt ihr freie Wahl. Ihr könnt mehr Rosinen, nur Rosinen, mehr Nüsse, nur Nüsse nehmen. Zimt und Zucker gehören einfach dazu, aber für die ganz gesunden (echt jetzt, zu Ostern ganz gesund?!) kann man den Zucker weglassen. 

Rollt den Teig aus und füllt ihn mit der Füllung. Damit die Füllung besser klebt bestreicht meine Mama den Teig immer mit Sauerrahm. 
Daraufhin legt ihr den Teig in eine Backform. Ihr könnt natürlich eine dieser modernen, beschichteten Formen nehmen. Aber mal ehrlich: Es ist Ostern (hatten wir schon oben!), es handelt sich um einen extrem leckeren Kuchen und die Kalorien zählen eh nicht. Also nehmt euch einfach eine Tonbackform, bestreicht mit ordentlich viel Butter und zuckert dann die Form voll. 
Daraufhin gehts für 1 Stunde bei 200° in den Ofen, wenn ihr eine Tonform verwendet ein bisschen länger.

Lasst den Reindling dann auskühlen! Ganz wichtig. Auch wenn es super lecker duftet, ihr werdet nur Bauchweh haben wenn ihr den warmen Reindling esst. Woher ich das weiß? Ich bin überaus gut darin Menschen intelligente Ratschläge zu geben an die ich mich selber nicht halte. Ich mein, man muss doch solche Sachen am eigenen Leib ausprobieren, oder? ;)

Am Ende bleibt mir nur übrig, euch wunderschöne Osterfeiertage und ein gesegnetes Fest zu wünschen. Lasst euch den Osterschinken schmecken, den Reindling natürlich auch und wenn ihr schon so was wie Motschka (Mischung aus Kren (Merretich), Eiern und Essig) esst, dann auch das ;)
29.03. - Julia von Chic Choolee
29.03.- Maxie von Maxie Renee
30.03.- Alicja von  Duftlos
30.03.- Theresa von Theris Wardrobe
31.03. - Jasmin von Kaffeepause
31.03. - Martina, Elisabeth und Margarete von Vienna Fashion Waltz
01.04.- Katii von Süchtig nach
01.04.- Lina von Glittery Peonies
01.04.- Julia von Stereotypically me
02.04.- Vanessa von Vrban Diaries
02.04- Martina von M-Iwear
03.04.- Melanie von Blue Unicorn in Wonderland
04.04.- Barbara von Gretchensfragen
04.04- Vio Letta von Michi Schaaf
04.04.- Viktoria von My Mirror World
05.04.- Michaela von Ela Style
05.04.- Jasmin von Dolce Petite

Kommentare:

  1. Thank you for sharing your recipe Svetlana!! This cake looks so so scrumptious! Glad to have you in my reading list! Baci,
    Coco et La vie en rose fashion blog - Valeria Arizzi

    AntwortenLöschen
  2. wie lecker das aussieht :-)
    xox
    inga ♥
    www.heartoverhead.de

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Svetlana,

    Ich kann leider gar nicht backen, aber wenn ich mir deinen Artikel anschauen, hab ich schon Lust drauf 😉
    Ein schönes Osterfest für dich und deine Lieben!

    LG martina von http://m-iwear. Blogspot.com

    AntwortenLöschen
  4. Sieht köstlich aus. Bei mir gäbe es eine Variante ohne Rosinen :)

    AntwortenLöschen
  5. Hmm wie lecker, davon hätte ich jetzt gerne etwas!

    AntwortenLöschen
  6. Mei, liebe Svetlana, der schaut ja echt so lecker aus! Und auch wenn er von außen ein bisschen anders aussieht, erinnert Euer Reindling mich gan an unseren bayerischen Zopf - den ich auch sehr liebe. Ich wünsche Dir wunderschöne Osterfeiertage!
    Alles Liebe von Rena

    International Giveaway: Zatchels Bag as Thank-You for the Supporter of my Hobby
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
  7. mmm it looks so delicious!♥ lovely pictures!:)

    www.Lorietta.cz

    AntwortenLöschen
  8. Sieht SO lecker aus!! Ich war als Kind oft in Österreich und liebe bis heute die ganze Esskultur! :)

    Liebe Grüße und schöne Ostern,
    Sara

    http://saritschka.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  9. Yum Yum, der Reindling sieht so lecker aus. Da fällt mir ein, mein Studienkollege hat mir letztens versprochen, dass er mir mal einen Reindling backt. Er kommt nämlich auch aus Kärnten :)
    Gut, dass ich deinen Post gesehen habe, ich muss ihn nochmal dran erinnern, denn vll hat er schon darauf vergessen. Aber ich vergesse darauf sicher nicht, denn ich möchte den unbedingt mal probieren :)

    Ich wünsche dir Frohe Ostern :)

    Liebste Grüße
    Lisa

    AntwortenLöschen

Thank you so much for your comment!
Feel free to comment in German, English, Slovene or Italian!