Montag, 7. September 2015

Latest Lieblinge # 3

Der letzte Latest Lieblinge Post ist doch ein bisschen her (hier der Post), was nicht daran liegt, dass ich in letzter Zeit keine Lieblinge hatte. Nein, sondern eher daran, dass ich in letzter Zeit wirklich kaum Zeit hatte. Weder für mich, noch für den Blog. Meine To Do Liste platzt seit Anfang August über, sie wird nicht kleiner, sondern größer. Ist etwas abgehackt, kommt was neues dran und ich habe manchmal das Gefühl, dass mir alles über den Kopf wächst. Aber ich mag das so, denn für mich gibt es nichts schlimmeres als Stillstand. Und dadurch, dass ich wieder ein bisschen in die Routine komme, wird auch das bloggen für mich wieder mehr zu einem Rhythmus. Deswegen kann ich euch und mir versprechen, ab sofort wird es wieder mehr zum lesen geben. 

Brüssel, my love
Von Sonntag Abend bis Donnerstag in der Früh war ich letzte Woche in Brüssel. In der Hauptstadt Europas, im Herzen der EU. Es gibt für mich keine Stadt, die ich mehr mit Politik und dem Geschehen in Europa verbinde als Brüssel. Dazu ist es für mich noch gelebte Mehrsprachigkeit. In den Straßen Brüssels hört man so viele Sprachen, von Flämisch und Französisch, welche die Staatssprachen sind, über Deutsch, Spanisch, Italienisch, Arabisch und natürlich Englisch. Und Slowenisch. Und was weiß ich noch. Es ist so verrückt und ich liebe es. Als glühenden Europäerin ist es für ich einfach traumhaft in das Miteinander einzutauchen. Denn nur so werden wir den Weg in die Zukunft gehen können. Miteinander, nicht gegeneinander, das sollten wir uns viel, viel öfter bewusst machen!


Unsere Zivilgesellschaft, teilweise!
Wer in den letzten Tagen nicht völlig hinter dem Mond rechts gewohnt hat (und ich glaube, sogar dort hat man was mitbekommen...), der hat mitbekommen, was in den letzten Tagen in Österreich passierte. Man fand einen Lastwagen mit über 70 toten Flüchtlingen auf der Autobahn, man liest täglich viel zu viele hasserfüllte Kommentare auf Facebook, solche, welche eigentlich ein Lehrbuchbeispiel für Verhetzung und Menschenhass sind. 
Doch es geht auch anders. Ich hatte beinahe schon die Hoffnung in uns alle verloren. Bis das unvorstellbare geschah. Flüchtlinge kamen per Bahn zuerst in den österreichischen Bahnhöfen an, später marschierten sie her, zu Fuß. Und was tat ein guter Teil von uns? Mit hasserfüllten Plakaten davor stehen, so wie manche Funktionäre der FPÖ es vor einiger Zeit getan hatten? Nein. Es wurde geholfen. Man sammelte Hygieneartikel, Obst, Gemüse, Wasser, Decken, Kleidung. Alles, was diese Menschen brauchten. Ich glaube, in solchen Momenten sieht man, was wir alles machen können, wenn wir nur wollen. 
Ich selber war am Samstag am Hauptbahnhof helfen. Ich habe gesehen, wie ein Kind strahlt, dass wieder ein Spielzeug bekommt, ich habe gesehen, wie bescheiden diese Menschen doch sind, man muss ihnen quasi einen Pullover aufzwingen. 
Ich wünsche mir viel mehr Nächstenliebe statt Menschenhass. Und ich werde es nicht zulassen, dass ich von Menschenhassern vertreten werde. Ich mache es so wie Marcel Hirscher und sage: SAY IT LOUD, SAY IT CLEAR, REFUGEES YOU ARE WELCOME HERE!

Wood Watch by Jord*
Durch eine Kooperation bekam ich eine Holzuhr  von der amerikanischen Firma Jord. Was, Holzuhr? Ja. Es handelt sich dabei tatsächlich um eine schöne, elegante Uhr aus Holz. Sie sieht natürlich nicht anders aus als eine Uhr aus einem anderen Material. Und sie fühlt sich auch nicht anders auf der Haut an. 
Nur dass sie eben doch anders ist. Ich habe sie euch bereits in diesem Outfit gezeigt und würde sie euch noch in mehreren zeigen, hätte sich nicht meine Mutter diese Uhr unter den Finger gerissen. Da sie aber eh eine neue Uhr gebraucht hätte passt das eh ;)

Blogger, sei doch mal ehrlich!
Manche Gedanken gehen mir schon seit längerem durch den Kopf. Dass man Werbung auf dem Blog als solche kennzeichnet ist für mich selbstverständlich, ich weiße auch gerne Unternehmen, die das nicht wünschen, darauf hin, dass nur so legal gearbeitet wird.
Dass sich das noch nicht so auf Instagram zum Beispiel durchgesetzt hat bedaure ich doch sehr, dabei ist es doch nicht schwer ein simples #prsample hintenan zu hängen.
Die liebe Jana von Bekleidet hat einen richtig, richtig tollen Post dazu geschrieben. Den man verarscht mit der Nicht-Kennzeichnung auch seine Leser, ob man das nun so hören will oder nicht.

Food & Feet
Am Samstag am Abend bin ich, nachdem ich völlig müde vom Hauptbahnhof gekommen bin, ein bisschen leblos vor dem Laptop gesessen und hab ein bisschen durch Facebook gescrollt. Da fand ich dann auch den Beitrag der lieben Tara für den Deichmann Shoe Step Award. Ich klickte also auf ihren Blog und war richtig begeistert. Man merkt, dass sie sich sehr viel Mühe gegeben hat bei der genialen Umsetzung. Sie hat Rezepte mit den dazupassenden Schuhen kombiniert. Was, wie jetzt? Zum Beispiel hat sie Laufschuhe zu einem Power Frühstück gestylt und wiederum wunderschöne Sandalen zu Pasta. Und Converse? Na zu Pommes. Ich finde diesen Post richtig gelungen und wünsche der Tara nur das beste für den Award! :)
Regenstiefel
Jetzt, wo sich der Sommer wohl ganz verabschiedet hat ist die Zeit für den Herbst gekommen. Da dieser leider nicht nur aus sonnenreichen Tagen besteht, die man im wunderschön gefärbten Wald oder Park verbringen kann, sondern manchmal auch aus regenreichen, grauen Tagen, ist das nicht die richtige Zeit für süße Ballerina. Nein, an solchen Tagen greift man am besten zu Gummistiefeln. Ich weiß noch, wie ich diese gehasst habe, als ich so 7, 8 war. Aber es gab keine Widerrede, da ich zu Fuß zur Schule ging, musste ich diese hässlichen Monster anziehen, da akzeptierte meine Mutter keine Widerrede. Wie war ich eifersüchtig auf die Kinder, die mit dem Auto zur Schule gefahren wurden, denn diese mussten diese nicht anziehen.
Heute sind Gummistiefeln zum Glück richtig modern, so dass ich weder wütend auf meine Mutter sein muss noch neidisch auf die anderen. Ich selber besitze ein klassisch schwarzes Paar, bin aber am überlegen, ob ich mir nicht auch eines mit einem süßen Muster zulegen soll. 
autumn is coming


Kommentare:

  1. omg, I have the very same watch. love those shoes
    kisses
    www.beingbeautifulandpretty.com
    www.indianbeautydiary.com

    AntwortenLöschen
  2. Toller Post! Auch das Thema Refugees beschäftigt mich gerade. Genauso wie Sponsoring auf Blogs; Danke für den Artikel-Tipp! Mir fällt es immer mehr auf wieviel nicht gekennzeichnet wird. Eine traurige Entwicklung!
    Die Holzuhr finde ich noch immer echt schick.

    AntwortenLöschen
  3. ein toller Post, nach Brüssel möchte ich auch unbedingt mal! In Antwerpen hat es mir auch schon total gut gefallen! Und die Gummistiefel gefallen mir super!
    Ich wünsche dir eine tolle, neue Woche!

    AntwortenLöschen
  4. Ein schöner Beitrag, Svetlana. "Miteinander, nicht gegeneinander, das sollten wir uns viel, viel öfter bewusst machen!" - genau so!

    AntwortenLöschen
  5. Brüssel ist wirklich so eine schöne Stadt!

    AntwortenLöschen
  6. Beautiful watch! Oh and the rain boots? LOVIN' THEM ALL!

    Happy Tuesday!
    With love,
    Suzy ( ˘ ³˘)♥

    THE KAWAII PLANET

    AntwortenLöschen
  7. Super slikce :D Res si želim, da bi razumela tudi tekst, ampak je moje znanje nemščine obupno :D No ja pa saj pravijo da slika pove več besed ;)
    xx
    SASHA

    AntwortenLöschen

Thank you so much for your comment!
Feel free to comment in German, English, Slovene or Italian!