Freitag, 6. November 2015

HTS #19 - Rainy Days

Bevor ich mit dem eigentlich Post starte möchte ich noch ein paar Gedanken mit euch teilen.

Wie die meisten von euch wissen studiere ich Jus, ein Studium, das man leider nicht so nebenbei studieren kann. Es ist sehr fordernd und es fließt sehr, sehr viel Zeit da hinein. Da ich auch noch politisch aktiv bin, seit diesem Semester auch noch einen juristischen Job habe und auch ab und zu gerne was privat unternehme (ja, auch ich habe ein Privatleben, ein kleines, aber eines!) habe ich mir die letzten paar Tage überlegt, wie das mit dem Blog weiter gehen wird. Aufgeben? Weiter führen?


Ich muss gestehen, ich habe wirklich mit dem Gedanken gespielt mit dem bloggen aufzuhören. Aber dann habe ich an all die lieben Leute gedacht, die ich durch das bloggen kennen gelernt habe, all die Freunde, die ich gewonnen habe. Dann habe ich an all die schönen Dinge gedacht, die ich erlebt habe. An das Selbstvertrauen, dass ich durch das bloggen gewonnen habe. Und da wusste ich, ich werde das bloggen wohl nicht lassen können. Vor allem nicht wegen der lieben Kommentare auch meiner Leser.

Also habe ich mich entschlossen. Ich werde den Blog weiterführen. Ich werde wohl nicht mehr so oft posten, wie noch vor einem Jahr. Aber ich werde posten. Und wenn es nur ein Post pro Woche ist. Denn ich muss gestehen, ich brauche es einfach, dass ich zwei, drei Mal die Woche einfach was trinken gehen kann, abends ins Fitness kann oder faul vorm Fernseher liege ohne ein schlechtes Gewissen zu haben, dass ich nicht bloggen.

Im Gegenzug poste ich wieder mehr auf Instagram. Dort gibts zwar keinen zuckersüßen Text wie noch vor einem Jahr, das hat aber auch einen Grund. Ich habe leider die Zeit dazu nicht mehr und Instagram ist, auch wie dieser Blog öffentlich. Jeder, der sich schon einmal für einen Job beworben hat wird es wissen, auch Google wird befragt. Man braucht kein Genie zu sein um so zu dem Blog und Instagram zu kommen. Die Bilder werden sich nicht ändern und auch nicht die Person dahinter. Es wird nur eben weniger aus meinem Privatleben geben ;)
Nun aber zu dem Thema unseres diesmonatigen How to Style. Wir haben uns Rainy Days ausgesucht. Passend, dass das Wetter so richtig gut mitgespielt hat... nicht. Ich lüge nicht, es hat seit Wochen nicht geregnet. Richtig ungewohnt für Wien und Herbst. Na ja, man darf sich nicht aufregen. Denn so friert man nicht noch mehr ;)

Ich trage jetzt im Herbst super gerne Röcke und Kleider. Na gut, eigentlich eh das ganze Jahr über. Aber nun gut, im Herbst kann ich dazu meine Stiefel tragen, in dem Fall meine Regenstiefel. Die sind wirklich Gold wert. Kaum regnet es zieh ich die an. Auch wenn sie nicht immer so passend sind (spricht Arbeit) aber na ja, das verstehen dann doch auch alle (zumindest hat sich noch keiner aufgeregt). Praktisch sind sie und manchmal ist das das einzige was zählt ;)

Was sind eure Lieblinge bei Regen? Oder allgemein im Herbst? :)
Schaut auch unbedingt bei den anderen Mädels rein, es lohnt sich wie immer :)




Kleid - Forever 21
Sweater - New Yorker
Parka*- mavi
Tasche - Louis Vuitton Damier Ebene Speedy 35
Regenstiefel: No Name

Kommentare:

  1. sehr schöner look, mir gefällt der pulli mega und deine frisur ist echt süß.

    xx www.selinsfashiondiary.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. Gut, dass du uns erhalten bleibst. Ich würde auch wohl eher die Anzahl der Beiträge reduzieren als ganz aufhören. Dann würde auch etwas fehlen. Nimm einfach den Druck raus. Du musst nichts veröffentlich. Du kannst es machen wann immer du Lust und Zeit hast. Und das tolle ist ja, dass Bloglovin einen über neue Beiträge informiert.

    AntwortenLöschen
  3. Super outfit, ampak najboj mi je pa všeč frizura! TOP:)
    xx
    SASHA

    AntwortenLöschen
  4. Čudovit videz, krilo je je čudovito :)

    AntwortenLöschen
  5. Toller Parka und deine Frisur gefällt mir unglaublich gut. Leider bin ich absolut unbegabt, was das Flechten meiner Haare betrifft...Ich kann dich sehr gut verstehen, bloggen, studieren und arbeiten kann einen sehr schnell an seine Grenzen bringen. Die Hauptsache sollte sein, dass man noch Spaß daran hat, auch wenn man weniger häufiger postet.
    Liebe Grüße ♡ Kristina
    TheKontemporary

    AntwortenLöschen
  6. Nimm dir ruhig Zeit für dein Privatleben, Bloggen soll dein Hobby bleiben und Spaß machen :) Dein Look ist übrigens super, die Farbe des Pullis ist einfach super!

    Hier geht's zu meinem Blog – Über neue Leser würde ich mich sehr freuen!

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Svetlana!

    Schön, dass du dem Bloggen doch noch treu bleibst. Es ist eben doch ein sehr zeitintensives Hobby und für manche, wie für mich zum Beispiel, auch ein Job. Ich kann dich aber zu gut verstehen. Vor einem Jahr habe ich z.B. ziemlich wenig gepostet. Das lag aber daran, weil ich wirklich vieles an der Uni nachholen wollte. Es hat sich gelohnt, ich habe innerhalb von 2 Semestern knapp 4 geschafft, wenn man auf die ECTS schaut.

    Jetzt blogge ich wieder mehr, aber ich merke auch, dass mein Privatleben darunter leidet, wie du selbst schon sagst. Aber es ist nicht schlimm, wenn man nicht oft bloggt. Man freut sich dafür immer wieder umso mehr, wenn neue Postings kommen :)

    Liebste Grüße
    Lisa

    AntwortenLöschen

Thank you so much for your comment!
Feel free to comment in German, English, Slovene or Italian!